Kupferstichkabinett

Kupferstichkabinett

Das Kupferstichkabinett in Berlin zählt weltweit zu den bedeutendsten Museen der Grafischen Künste.

Kupferstichkabinett im Kulturforum

© dpa

Berliner Museen, Galerien und Ausstellungshäuser dürfen wieder für Besucher öffnen. Um die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen gelten jedoch strenge Hygiene- und Abstandsregeln. Weitere Informationen »

Das Kupferstichkabinett zählt mit 110.000 Zeichnungen, Aquarellen, Pastellen und Ölskizzen, den Schätzen an erlesenen illuminierten Handschriften, Miniaturen und illustrierten Büchern sowie den über 500.000 Grafiken weltweit zu den bedeutendsten Museen der Grafischen Künste.
Die Sammlungen umspannen 1.000 Jahre Kunst-, Kultur- und Mediengeschichte und reichen von hochmittelalterlichen Codices bis zur Kunst der unmittelbaren Gegenwart.

Einzigartige Zeichnungen im Berliner Kupferstichkabinett

Die Geschichte des Kupferstichkabinetts geht zurück auf das Jahr 1652, als der Große Kurfürst etwa 2.500 Zeichnungen und Aquarelle erwarb. Aber die systematische Sammeltätigkeit setzte erst mit der eigentlichen Museumsgründung im Jahr 1831 ein. Seitdem sind Umfang und Qualität stets gewachsen. So ist der Bestand an frühen italienischen, altdeutschen und niederländischen Zeichnungen, etwa von Botticelli, Dürer und Rembrandt einzigartig.

Von Picasso bis Pop-Art

Auch die deutsche Zeichenkunst des 19. Jahrhunderts - darunter die Nachlässe von Adolph Menzel - sind nirgendwo besser zu studieren. Die Druckgrafik aller Epochen und Schulen - mit ausdrücklichen Akzenten in der modernen und zeitgenössischen Kunst von Munch und Kirchner über Picasso und Giacometti bis zur amerikanischen Pop-Art und jüngeren Gegenwart - ist in vorzüglicher Güte, Zahl und Vielfalt vorhanden.

Kupferstichkabinett: Aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen

Francisco de Goya, Modo de volar / Eine Art zu fliegen (Los Proverbios 13), Detail, um 1815, Radierung – Francisco de Goya, Modo de volar / Eine Art zu fliegen (Los Proverbios 13), Detail, um 1815, Radierung © Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Jörg P. Anders
© Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Jörg P. Anders

Wir heben ab!

Der lang erwarteten Eröffnung des Berliner Großflughafens BER entgegensehend, hebt das Kupferstichkabinett ab und schöpft dabei aus den reichen Beständen der eigenen Sammlung. Mit seiner Ausstellung widmet sich das Kupferstichkabinett dem Menschheitstraum... mehr

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Karte

 Adresse
Matthäikirchplatz 8
10785 Berlin
Telefon
(030) 266 424 242
Internetadresse
www.smb.museum
Öffnnungszeiten
Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr
Sonstiges
Studiensaal: Dienstag bis Freitag 9 bis 16 Uhr
Barrierefrei
Das Museum ist vollständig rollstuhlgeeignet.
Eintritt
je nach Sonderausstellung unterschiedlich; der Besuch des Studiensaals ist kostenlos
Tickets
Online-Tickets buchen »
Altes Museum
© Tobias Droz/BerlinOnline

Museen in Mitte

Unbestritten das kulturelle Zentrum Berlins. Das Neue Museum mit der Büste der Nofretete, das Alte Museum, das Deutsche Historische Museum oder das Pergamonmuseum sind weltweit beachtete Kultureinrichtungen. mehr

Museum Berggruen in Berlin
© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Museum Berggruen / hc-krass.de

Museumsführer: Kunst & Kunsthandwerk

Gemälde, Lichtinstallationen, Plastiken, Graphiken, Videokunst: In diesen Berliner Museen ist die historische, moderne und zeitgenössische Kunst zu Hause. mehr

Quelle: Staatliche Museen zu Berlin, Bearbeitung: berlin.de

| Aktualisierung: 10. Juni 2020