Museum Lichtenberg im Stadthaus

  • Museum Lichtenberg (3)
  • Museum Lichtenberg (2)
  • Museum Lichtenberg (1)

Das Museum Lichtenberg zeigt in seiner 2021 neu eröffneten Dauerausstellung die Geschichte des Bezirks aus unterschiedlichen Perspektiven.

Die Neukonzeption der Dauerausstellung zielt auf eine aktive Öffnung des Museums in den Stadtraum ab. In vier Ausstellungsräumen wird Lichtenberg aus vielfältigen Perspektiven beleuchtet. Gemeinsam erklären die verschiedenen Räume, wie Lichtenberg zu dem wurde, was es heute ist. Während der Raum «Was» einen Fokus auf die historischen und aktuellen Ereignisse legt, befasst sich der Raum «Wo» mit den unterschiedliche Ortsteilen des Bezirks und deren Besonderheiten. «Wer» stellt Personen aus dem Bezirk vor. Besonderes Highlight ist der «Wow»-Raum: Hier können sich Besucher:innen auf Überraschendes und Unerwartetes aus Lichtenberg gefasst machen.

Thematisch passende Sonderausstellungen und Veranstaltungen finden ebenfalls regelmäßig im Museum Lichtenberg statt.

Aktive Geschichtsarbeit

Das Museum befindet sich im Stadthaus, in welchen sich vormals das Rathaus Rummelsburg befand. Mit zahlreichen Begleitveranstaltungen zur Dauerausstellung - Vorträge, Filmvorführungen, pädagogische Projekte, Veranstaltungsreihen und mehr - will das Museum Lichtenberg zur aktiven Erinnerungskultur bei Bürger:innen, Schulklassen und Interessierten beitragen.

Museum Lichtenberg: Aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen

Kurator:innenführung & Kreativ-Workshop

Das Museum Lichtenberg bietet Kurator:innenführungen durch die Ausstellung „Erinnern in Lichtenberg“ an. Zeitgleich findet ein Kreativ-Workshop statt, der allen Besucher:innen offensteht. Die Ausstellung „Erinnern in Lichtenberg“ lädt anhand von sieben... mehr

Führung & Kreativ-Workshop

Das Museum Lichtenberg bietet jeden ersten Sonntag im Monat eine kostenfreie Familien-Führung und einen offenen Kreativ-Workshop in der Dauerausstellung an, jeweils zwischen 14 und 16 Uhr. Kinder und Jugendliche, Zugezogene, Neugierige, Alteingesessene... mehr

Eva Beth und Torsten Oelscher: „Je pense à toi Charlotte“

Fotografien aus der Umgebung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau sowie Farb-Fotogramme, die sich mit Orten der Erinnerung und Spuren von Gewalt im Gedenken an die Opfer des Holocaust beschäftigen. mehr

Erinnern in Lichtenberg

Es sind allen voran Orte der Erinnerung, die lokale und überregionale Ereignisse oder Personen ehren und für den Bezirk und seine Bürger*innen Bedeutung haben. Erinnerungskultur ist in unterschiedlichen Formen im öffentlichen Raum präsent, z. B. als Straßenschild,... mehr

Künstler*innenführung & Finissage

Wie ist umzugehen mit Gewalt und der Erinnerung an Gewalt, physische, individuelle und kollektive? Diesem Thema widmen sich Eva Beth und Torsten Oelscher in der Sonderausstellung „Je pense à toi Charlotte“, die noch bis zum 23. Juni 2024 in unserem Museum... mehr

Die letzte Parade

Friedliche Revolution, Mauerfall und Wiedervereinigung 1989/90 prägen die Erinnerung an das Ende des Kalten Krieges in Deutschland. Der Abzug der sowjetischen (ab 1991 russischen) Truppen im Sommer 1994 wird selten erwähnt, obwohl ihre Stationierung in... mehr

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Kartenansicht

Es folgt eine Kartendarstellung. Karte überspringen

Zum Stadtplan

Ende der Kartenansicht

 Adresse
Türrschmidtstr. 24
10317 Berlin
Telefon
(030) 577 973 8811
Internetadresse
www.museum-lichtenberg.de
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr
Barrierefrei
Barrierefrei zugänglich
Eintritt
Kostenlos

Verkehrsanbindungen

Das könnte Sie auch interessieren

Stasimuseum in Berlin

Museen in Lichtenberg

Die musealen Highlights Lichtenbergs sind das Stasi-Museum, der Gedenkort Rummelsburg und das Museum Kesselhaus.  mehr

Quelle: Museum Lichtenberg | bearbeitet berlin.de

Aktualisierung: 6. April 2023