David Bowie

David Bowie

20. Mai bis zum 24. August 2014

Die internationale Ausstellung David Bowie ist vom 20. Mai bis zum 24. August 2014 im Martin-Gropius-Bau der Berliner Festspiele zu sehen. Damit kommt die spektakuläre und multimediale Show des Victoria and Albert Museum, London, eine der erfolgreichsten Ausstellungen in der Geschichte des Londoner Museums, nach Berlin.

Seit dem 4. Mai 2020 dürfen Berliner Museen, Galerien und Ausstellungshäusern wieder für Besucher öffnen. Um die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen gelten jedoch strenge Hygiene- und Abstandsregeln. Weitere Informationen »

300 Objekte des David Bowie Archives sind in der Ausstellung zu sehen: handschriftliche Texte, Originalkostüme, Fotografien, Filme und Musikvideos, Set-Designs sowie Bowies eigene Instrumente, Album-Cover und persönliche Sammlungsstücke. Dadurch wird sein gesamter Werdegang nachgezeichnet und die Vielseitigkeit seines Werks beleuchtet. In der Ausstellung sieht man, wie Bowie spielerisch Grenzen zwischen Traum, Realität, Genre und Gender verwischt und damit zu einem der einflussreichsten Künstler der jüngeren Musikgeschichte wird.
David Bowie
© dpa

David Bowie in Berlin

Von Bowies Wohnung in Schöneberg über den «Dschungel» bis zu den Hansa-Studios. An diesen Berliner Orten lebte und arbeitete der im Januar 2016 verstorbene David Bowie. mehr

David Bowie und Berlin

David Bowies Berliner Jahre (1976 bis 1978) gelten als seine produktivste Zeit, er fühlte und fühlt sich der Stadt stark verbunden. Erst 2013 hat er seine letzte Single über Berlin veröffentlicht - "Where are we now?". Hier produzierte er drei Alben, auch die Berlin-Trilogie genannt - Low (1977), Lodger (1979) und Heroes (1977). Die Ausstellung im Martin-Gropius-Bau wird dementsprechend um diese Berlinbezüge erweitert.

Soundtrack zur Ausstellung

Die Ausstellung soll die Besucher auf eine audio-visuelle Erlebnisreise mitnehmen. Die Tonqualität spielt somit eine entscheidene Rolle. Als Hommage an den fortschrittlichen Künstler David Bowie, den neue Technologien während seiner Karriere immer begleiten, greift die Ausstellung auf State of-the-art-Audiotechnik der Firma Sennheiser zurück, um Bild und Klang miteinander zu verschmelzen. Spezielle Audioguides, die im Ticketpreis inbegriffen sind, liefern für den Besucher automatisch die passende Musik und den entsprechenden Soundtrack zu den Exponaten und Videoschirmen und integrieren so das Audiomaterial nahtlos in die Ausstellungstour.

Auf einen Blick

Was: David Bowie - Ausstellung
Wann: 20. Mai bis zum 24. August 2014
Wo:Martin-Gropius-Bau
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr
Eintritt: 14 Euro, ermäßigt 10 Euro

Karte

Adresse
Niederkirchnerstraße 7
10963 Berlin

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus
Regional­bahn
Ramones Museum Berlin
© dpa

Ramones Museum Berlin

Das Ramones Museum Berlin zeigt mehr als 300 Exponate aus der 22-jährigen Bandgeschichte der New Yorker Punk-Band The Ramones. mehr

Quelle: Martin-Gropius-Bau/Artpress/Berlin.de

| Aktualisierung: 15. Januar 2016