Painting Forever!

Painting Forever!

18. September bis 10. November 2013

  • Painting Forever!© Franz Ackermann, Courtesy Dirimart Istanbul
    Franz Ackermann, my local horizon, 2013
  • Painting Forever!© Painting Forever
Für den Auftakt des Kooperationsprojekts, welches 2013 der Berliner Senat initiierte, haben die vier beteiligten Institutionen (die Neue Nationalgalerie, die Berlinische Galerie, die Deutsche Bank KunstHalle und die KW Institute for Contemporary Art) mit dem Titel "Painting Forever!" im ersten Jahr der zukünftig regelmäßig geplanten Zusammenarbeit den Schwerpunkt Malerei gewählt.

Malerei in Berlin

Malerei spielt in Berlin auf institutioneller Ebene spätestens seit dem Ende des 19. Jahrhundert eine überaus wichtige Rolle. Auch von künstlerischer Seite sind durch das Medium der Malerei immer wieder experimentelle Impulse von der Stadt ausgegangen (unter anderem Berliner Sezession, Neue Sachlichkeit, Neue Wilde).
Berlinische Galerie - Berlin Art Week
© dpa

Berlin Art Week

11. bis 15. September 2019

Im Rahmen der Berlin Art Week werden im September hunderte von Galerien neue künstlerische Positionen vorstellen. mehr

Was kann und will Malerei heute sein?

"Painting Forever!" beschäftigen sich hauptsächlich mit der Frage, was Malerei heute sein kann und will. Die Herangehensweisen ergänzen sich und bieten die Möglichkeit, sich mit Malerei im zeitgenössischen Ausstellungskontext auseinanderzusetzen. "Painting Forever!" verbindet sowohl ganz junge, aktuelle Positionen mit bereits bekannten Künstlern und Künstlerinnen sowie Künstlergruppen und greift auch historische Bezüge auf. Die einzelnen Standorte des Gesamtprojekts "Painting Forever!"begreifen sich als komplementäre Bestandteile, gleichzeitig aber auch als individuell erfahrbare Ausstellungsorte.

Mehrere Künstler und Kuratoren

Die vier Ausstellungsformate von "Painting Forever!" werden in Einzel- und Gruppenpräsentationen unterschiedliche Annäherungen an das Medium zeigen: Installative und ortspezifische Ansätze werden ebenso eine Rolle spielen wie klassische malerische Konzepte. Die Ausstellungen basieren auf verschiedenen künstlerischen und kuratorischen Positionen.

"Franz Ackermann. Hügel und Zweifel." in der Berlinischen Galerie

Die Berlinische Galerie zeigt vom 18. September 2013 bis 31. März 2014 im Rahmen des Kooperationsprojektes "Painting Forever!" Arbeiten von Franz Ackermann. Der Künstler wurde 1963 in St. Veit, Bayern geboren.

Ab Juli 2013 wird es nähere Informationen zum Beitrag der Nationalgalerie, der Deutschen Bank KunstHalle und des KW Institute for Contemporary Art geben.

Teilnehmende Institutionen

Neue Nationalgalerie
© © Staatliche Museen zu Berlin, Foto: F. Friedrich, Berlin

Neue Nationalgalerie

Die Neue Nationalgalerie beherbergt europäische Malerei und Plastik des 20. Jahrhunderts von der klassischen Moderne bis zur Kunst der 60er Jahre. mehr

berlinische-galerie420_ninastrassguetl.jpg
© Nina Straßgütl

Berlinische Galerie

Die Berlinische Galerie ist eines der jüngsten Museen der Hauptstadt und sammelt in Berlin entstandene Kunst von 1870 bis heute. mehr

Fotoausstellung
© dpa

Fotoausstellungen

Foto-Ausstellungen in Berlin mit Kunst-Fotografie, schwarz-weiß, politischen oder experimentellen Fotos. mehr

Aktualisierung: 11. November 2013