Inhaltsspalte

Veranstaltungen

Berlin – eine Gesellschaft der Mauern? 60 Jahre nach dem Mauerbau diskutieren wir auf YouTube mit Zeitzeugen, Wissenschaftlern und Journalisten über die Bedeutung von Grenzen für unsere Gesellschaft in Vergangenheit und Gegenwart. Weitere Informationen

BAB-Logo mit Wortmarke

Anschrift:
Franz-Jacob-Str. 4 B
10369 Berlin

Tel.: (030) 24 07 92 – 0
Fax: (030) 24 07 92 – 99

Aktuelle telefonische Geschäftszeiten:

Mo. – Do.: 9 – 15 Uhr, Fr.: 9 – 12 Uhr

Der Aufarbeitungsbeauftragte

Link zu: Wir über uns
Bild: BAB/OanaPopa

Berliner Beauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ist seit November 2017 der DDR-Bürgerrechtler Tom Sello. Er wurde vom Berliner Abgeordnetenhaus für fünf Jahre gewählt und ist fachlich unabhängig.

Beratung

Link zu: Beratung
Bild: roxcon - Fotolia.com

Der Aufarbeitungsbeauftragte ist Ansprechpartner für Betroffene der SED-Diktatur und unterstützt den Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU) bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben.

Veröffentlichungen

Link zu: Veröffentlichungen Übersicht
Bild: Fotolia_SkyLine

Der Beauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gibt eigene Publikationen heraus.

Projektförderung

Link zu: Projektförderung Übersicht
Bild: Friedenauer TSC 1886

Die Behörde fördert vielfältige Projekte zur Aufklärung über die Diktatur in der DDR.

Ausstellung "Freiheitslinie U5"

Link zu: Freiheitslinie U5
Bild: BAB/Ilona Schäkel

Nächster Halt Freiheit? – Eine urbane Ausstellung entlang der U5 geht in die digitale Verlängerung.

Podcast: 1990. Berlin im Wandel

BABcast-Logo

Der BABcast erzählt lebendige Geschichten aus einer zusammenwachsenden Stadt. Gemeinsam mit den Hörerinnen und Hörern begibt sich der BABcast auf eine spannende Zeitreise in das Jahr der deutschen Einheit. Zum Podcast

Neueste Publikation

REVOLUTION! 1989 – Aufbruch ins Offene
Heike Tuchscheerer (Hrsg.), Jens Schöne (Hrsg.), Robert Grünbaum (Hrsg.)