Wandergottesdienst und Livestreams an Heiligabend

Wandergottesdienst und Livestreams an Heiligabend

Mit Gottesdiensten und anderen kreativen Formaten haben Gläubige in Berlin zum zweiten Mal Heiligabend in der Corona-Pandemie gefeiert. In Moabit wurde am Freitagnachmittag ein Wandergottesdienst abgehalten. In der Erlöserkirche am Wikingerufer wurden Weihnachtsgeschichten gelesen und Kerzen angezündet. An der Johanniskirche im kleinen Tiergarten konnten sich die Gäste als Maria und Josef fotografieren lassen. Auch ein Krippenspiel wurde dort aufgeführt.

Wandergottesdienst in der Erlöserkirche in Berlin-Moabit

© dpa

Wandergottesdienst in der Erlöserkirche in Berlin-Moabit.

Der Bischof der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), Christian Stäblein, wollte am Freitagabend in der Marienkirche in Mitte (18.00 Uhr) und im Berliner Dom (20.00 Uhr) predigen. Um Ansteckungen zu vermeiden, galt bei vielen Gottesdiensten die 2G- und die 3G-Regelung. Viele Gemeinden hätten sich entschieden, Freiluftgottesdienste anzubieten, hieß es in einer Mitteilung. Auch Livestreams, Radio- und Fernsehgottesdienste waren geplant.
Die Pfarreien und Gemeinden im Erzbistum Berlin boten an Heiligabend und an den beiden Weihnachtsfeiertagen ebenfalls eine Vielzahl von Gottesdiensten an. Eine Liste mit allen Gottesdiensten gibt es online unter www.erzbistumberlin.de/weihnachtsgottesdienste.
Die Verantwortlichen appellierten, keine weiten Wege vorzusehen und die Kirche in der Nähe zu besuchen, sowie statt an Heiligabend auf die Gottesdienste an den beiden Weihnachtsfeiertagen auszuweichen, um Kontakte bei der An- und Abreise und am Eingang weiterhin zu reduzieren. Auch gibt es digitale Angebote, um Weihnachten zu Hause feiern zu können.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 24. Dezember 2021 16:18 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin