Coronavirus

Fakten statt Fake News: Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.

Mittelanlage

Die Anlage der zugeführten Mittel ist in § 5 Abs. 2 VersRücklG geregelt und durch interne Anlagerichtlinien präzisiert. Die Anlage der Mittel orientiert sich im Rahmen einer langfristigen Anlagestrategie an den Zielen Sicherheit, Liquidität, Rendite und Nachhaltigkeit. Die Mittelanlage erfolgt durch die Deutsche Bundesbank im Rahmen eines passiven Managementansatzes (Buy and Hold-Strategie).

Anleihesegment

Im Anleihesegment wird im Wesentlichen in folgende Investmentklassen investiert:
  • in Schuldverschreibungen der Bundesrepublik Deutschland, der deutschen Länder und in sonstige vom Bund oder den Ländern verbürgte oder gewährleistete Schuldverschreibungen,
  • in Schuldverschreibungen anderer EWU-Staaten sowie der Europäischen Union (EU),
  • in Schuldverschreibungen, für deren Verzinsung und Rückzahlung einer der zuvor genannten Emittenten die volle Gewährleistung übernommen hat sowie
  • in Pfandbriefe und vergleichbare gedeckte Schuldverschreibungen aus Euro-Ländern

Aktiensegment

Die Enquete – Kommission Neue Energie für Berlin – Zukunft der energiewirtschaftlichen Strukturen hat die Empfehlung gegeben, Investitionen in Unternehmen, deren Geschäftsmodell den Zielen der Klimaneutralität zuwiderläuft, zu beenden und künftig auszuschließen.

Zur Umsetzung dieser Empfehlung wurde vom Land Berlin der Nachhaltigkeitsindex BENEXX Solactive oekom ESG Fossil Free Eurozone 50 Index initiiert. Der Index wird von der Deutschen Bundesbank physisch nachgebildet, indem die im Index enthaltenen Aktien entsprechend ihrer jeweiligen Quoten erworben werden.
Der Index wird seit dem 06.04.2017 durch die Solactive AG berechnet und auf ihrer Website veröffentlicht. Das Nachhaltigkeitsresearch liefert die oekom research AG.

Der Index bildet die Kursentwicklung eines Aktienportfolios aus 50 Einzelwerten aus dem Universum der 600 größten börsennotierten Unternehmen der Eurozone ab, die in Bezug auf allgemeine Environmental, Social & Governance (ESG)-Kriterien die besten Nachhaltigkeitsleistungen ihrer Branche erbringen und im Rahmen eines Best-in-Class Ansatzes mit dem oekom Prime Status bewertet werden. Keine Berücksichtigung im Index finden Unternehmen, die

  • auf fossile Brennstoffe ausgerichtet sind,
  • Atomenergie erzeugen,
  • Kriegswaffen entwickeln, herstellen oder vertreiben,
  • in schweren bzw. sehr schweren Kontroversen zu den Kriterien des UN Global Compact stehen bzw.
  • in schweren bzw. sehr schweren Kontroversen in den Kategorien “Geldverkehr” und “Steuern” stehen.

Die Überprüfung hinsichtlich der Einhaltung der definierten Nachhaltigkeitskriterien der Unternehmen im Index und notwendige Indexanpassungen erfolgen jährlich in regelmäßigen Abständen durch die oekom research AG. Zur Vermeidung von Nachhaltigkeits- und Reputationsrisiken werden die Unternehmen von oekom research zudem monatlich hinsichtlich neuer Verstöße im Bereich der kontroversen Geschäftspraktiken überprüft. Beim Auftreten von Kontroversen der Einstufung “sehr schwer” können Unternehmen auch im Laufe des Jahres aus dem Index entfernt werden.

Presseinformationen