Landespersonal

Hände mehrerer Menschen greifen ineinander
Bild: Kaarsten / Fotolia.com

In der sich wandelnden und wachsenden Metropole Berlin steigen die Anforderungen an die Verwaltung. Der demographische Wandel, steigende Zahlen von Geflüchteten, die Schaffung neuen Wohnraums sowie der Erhalt und der Ausbau der Infrastruktur müssen geplant und umgesetzt werden. Hinzu kommen die zahlreichen weiteren Aufgaben der öffentlichen Daseinsvorsorge – von der allgemeinen Verwaltung über die Schulen bis hin zur Feuerwehr. Die mehr als 110.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Berlin stellen sich täglich diesen Herausforderungen.

Gleichzeitig ist die Berliner Verwaltung einer der größten Arbeitgeber in der Stadt. Neben dem Wohl der Bürgerinnen und Bürger trägt die Verwaltung damit auch Verantwortung für die berufliche Zufriedenheit, Fortentwicklung und Gesundheit ihres Personals – eine doppelte Herausforderung. Auch die tariflichen Fragen der Beamt/innen und Angestellten bedürfen der ständigen Regelung. Schließlich müssen nach Ende der Berufslaufbahn Ruhestand und Pension sichergestellt werden.

Gutes Personal für Berlin

Wie andere Arbeitgeber in der privaten Wirtschaft auch ist die Verwaltung ständig auf guten, qualifizierten Nachwuchs angewiesen. In mehr als 80 Berufen werden junge Menschen ausgebildet. Vor dem Hintergrund der alternden Belegschaften werden dabei der Erhalt und die Übertragung des vorhandenen Wissens durch ein landesweites Wissensmanagement sichergestellt.

Die Stadt Berlin ist eine attraktive Arbeitgeberin und offeriert in über 140 Berufen und Tätigkeitsfeldern ständig neue Stellenangebote im landeseigenen Karriereportal. Für Jobsuchende bietet das Land Berlin neben sicheren Arbeitsplätzen eine gute Vereinbarkeit von Beruf, Pflege und Familie, flexible Arbeitszeitmodelle und vielfältige Karrieremöglichkeiten.

Diesen breiten Aufgabenfeldern widmet sich die Abteilung Landespersonal in der Senatsverwaltung für Finanzen.