Kooperation von Schule und Jugendhilfe: Bildung lokal gestalten

Die Aufwachsensbedingungen von Kindern und Jugendliche haben sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Kinder und Jugendlichen sind vor neue und komplexere Entwicklungsaufgaben auf dem Weg zu einer selbstverantwortlichen Lebensgestaltung gestellt.
Die Begleitung auf diesem Weg ist gemeinsame Aufgabe von Schule und Jugendhilfe. In gemeinsamer Verantwortung sind angemessene Räume für Engagement und Selbstverantwortung für Kinder und Jugendliche zu öffnen, anregungsreiche und miteinander verbundene schulische und außerschulische Lernorte zu schaffen und geeignete Beratungs- und Unterstützungsangebote vorzuhalten.
Dieser Aufgabe wollen die Verantwortlichen in Charlottenburg-Wilmersdorf gerecht werden und in gemeinsamer Verantwortung die Bildung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen auf lokaler Ebene gestalten. Mit dem Ziel die unterschiedlichen Bildungsangebote im Rahmen der Zusammenarbeit so aufeinander abzustimmen, dass sich die Bildungschancen aller Kinder und Jugendlichen nachhaltig verbessern.

Durch die Entwicklung und Fortschreibung einer gemeinsamen lokalen Bildungsplanung werden die Angebote und Strukturen von Schule und Jugendhilfe systematisch aufeinander abgestimmt werden.
Für die Kinder und Jugendlichen soll so aus der Verbindung des formalen Lernens an Schule mit den nonformalen Lernorten der Kinder- und Jugendhilfe ein ganzheitliches Bildungsangebot entstehen.

Das bezirkliche Rahmenkonzept der Kooperation von Schule und Jugendhilfe
Diese gemeinsame Planung bedarf einer verlässlichen und kontinuierlichen Zusammenarbeit der Partner aus regionaler Schulaufsicht, bezirklichen Jugendamt und Schulamt.
In Charlottenburg-Wilmersdorf haben sich Beteiligten bereits 2011 mit der Unterzeichnung einer Zielvereinbarung auf eine verbindliche Regelung verpflichtet. Diese Zielvereinbarung wurde 2012 zu einem verbindlichen Rahmenkonzept, welches die Details der Zusammenarbeit regelt, weiterentwickelt.
In einer ersten Umsetzungsphase dieses Rahmenkonzeptes wurden regionale Bedarfs- und Bestandsanalysen der Kooperation vor Ort durchgeführt. Nach Abschluss dieser regionalen Analysen liegt der Fokus nun auf der gemeinsamen Erarbeitung von Lösungen für aktuelle Herausforderungen im Bezirk.

Rahmenkonzept Schule - Jugend 2013

PDF-Dokument (428.3 kB)

Organigramm 2013

PDF-Dokument (94.4 kB)

Zur Unterstützung der Entwicklung der bezirklichen Rahmenkonzepte hat die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft im Jahr 2012 Koordinierungsstellen in allen 12 Bezirken in Trägerschaft der Programmagentur der Stiftung SPI eingerichtet.

Ihr Ansprechpartner im Bezirk:
Stiftung SPI Programmagentur
Thorsten Hering
c/o Jugendamt, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin
E-Mail: jug-schul-spi@charlottenburg-wilmersdorf.de
Tel 030 9029-14835