Gedenktafel für Irmgard Keun

Link zu: Enthüllung der Gedenktafel für Irmgard Keun mit Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen, Martina Keun-Geburtig und Ernest Wichner; Foto: KHMM
Enthüllung der Gedenktafel für Irmgard Keun mit Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen, Martina Keun-Geburtig und Ernest Wichner; Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Die KPM-Tafel wurde von Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen, Martina Keun-Geburtig, Tochter von Irmgard Keun, und Ernest Wichner, Leiter des Literaturhauses Berlin (von links )am 7.2.2006 zunächst provisorisch im Hausflur enthüllt und später, nach der Frostperiode, am Haus angebracht.

Rede der Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen] Rede von Ernest Wichner

Link zu: Gedenktafel für Irmgard Keun, 4.3.2011, Foto: KHMM
Gedenktafel für Irmgard Keun, 4.3.2011, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

BERLINER GEDENKTAFEL

Geburtshaus von
IRMGARD KEUN
6.2.1905 – 5.5.1982
Schriftstellerin
In ihren Romanen
“Das kunstseidene Mädchen”, “Gilgi, eine von uns”
zeichnete sie lebendige Portraits ihrer Heimatstädte
Berlin und Köln
Ihre Werke wurden von den Nationalsozialisten verboten

Link zu: Meinekestraße 6, 4.3.2011, Foto: KHMM
Meinekestraße 6, 4.3.2011, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt