Direkt zum Inhalt der Seite springen

Lexikon: Charlottenburg-Wilmersdorf von A bis Z

Lietzenseepark

Gartendenkmal
In den 1820er Jahren erwarb General von Witzleben das Gelände rund um den Lietzensee und ließ auf der Westseite einen großen Park nebst Landhaus anlegen. Nach seinem Tod erhielt dieser 1840 per Kabinettsorder den Namen Park Witzleben. Im gleichen Jahr verkaufte die Familie den Besitz. Er wurde 1899 von der Terrain-Gesellschaft Park Witzleben erworben, die den öffentlichen Lietzenseepark anlegen ließ. Durch die Verlängerung der Kantstraße und die damit verbundenen Aufschüttung eines Dammes 1904 wurden See und Park zweigeteilt. 1906 wurde der Park von Toebelmann und Brettschneider umgestaltet. 1910 kaufte schließlich die Stadt Charlottenburg den Lietzensee samt Park. 1912-13 bauten Erwin Barth und Heinrich Seeling die Lietzensee-Kaskaden am Dernburgplatz und an der Wundtstraße. Nach dem Ersten Weltkrieg, 1919-1922 gestaltete Erwin Barth den Park teils in regelmäßigen Strukturen zum Landschaftspark um. Ursprünglich waren die Uferränder mit Stauden eingefasst, später wurden Rasenflächen angelegt.

1924-25 wurde das Parkwächterhaus von Rudolf Walter erbaut. Nach starken Kriegszerstörungen der Parkanlage wurde sie in den 1950er Jahren wieder hergestellt. 1954 wurde durch einen Fußgängertunnel unter der Lietzenseebrücke eine Verbindung der beiden Parkteile geschaffen.Vor dem Parkwächterhaus wurde ein großer Kinderspielplatz angelegt. Das 1924 an der nördlichen Seeseite gebaute Café fiel 1973 einem Brandanschlag zum Opfer und wurde durch ein Provisorium ersetzt. Es wurde abgerissen und durch einen Neubau ersetzt, der am 8.6.2009 als Bootshaus Stella am Lietzensee eröffnet wurde.
Prof. Klaus W. Döring und Irene Fritsch gründeten 2004 den Verein Bürger für den Lietzensee e.V.(Externer Link). Er kümmert sich seither um die Pflege und Sauberkeit des Parks. Die Freiwilligen treffen sich jeden Dienstagvormittag im Park.

Am 7.5.2009 eröffnete Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler gemeinsam mit Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen und der Schauspielerin Mariella Ahrens, Gründerin und aktiv engagierte Schirmherrin von Lebensherbst e.V., Verein zur Unterstützung pflegebedürftiger, älterer Menschen, den neu errichteten Seniorentreffpunkt im nördlichen Teil des Lietzenseeparks. Auf dem Senioren-Aktivplatz gibt es fest installierte Sportgeräte, die zu jeder Jahreszeit von Menschen jedes Alters kostenlos genutzt werden können.
Es können alle - insbesondere ältere Bürgerinnen und Bürger - unter fachkundiger Anleitung einer erfahrenen Trainerin kostenlos ihre Fitness durch Bewegung auf den Senioren-Aktivplätzen im Lietzenseepark - Seniorentreffpunkt - (mittwochs 15 bis 16 Uhr) und im Preußenpark - playfit-Platz - (donnerstags 13.30 bis 14.30 Uhr) trainieren.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Weitere Informationen und Fotos auf den Seiten des Umweltamtes.

Im Park


An der Wundtstraße

An der Ostseite des Lietzensees

Literatur
  • Irene Fritsch: Leben am Lietzensee, Berlin 2001
  • Irene Fritsch: Finale am Lietzensee, Berlin 2006
  • Irene Fritsch: Die Tote vom Lietzensee, Berlin 2007
  • Irene Fritsch: Kalter Krieg am Lietzensee, Berlin 2009
  • Irene Fritsch: Charleston in der Drachenburg, Berlin 2011

Adresse

Lietzenseepark
Lietzensee
14057 Berlin

Stadtplan


am Lietzensee zwischen Witzlebenplatz und Dernburgstraße

Fahrverbindungen

Bus-Haltestellen:
Kuno-Fischer-Str. (Berlin):
M49
Messe Nord/ICC (Berlin) (S):
M49, X34, X49

S-Bahnhöfe:
Messe Nord/ICC (Berlin) (S):
S41, S42, S46

Kontakt

Bürger für den Lietzensee e.V.
Wundtstr. 40-44
14057 Berlin
Website(Externer Link)

Tel 030 30201907