Berliner Ensemble

Berliner Ensemble

Von Brecht bis Reese: Politisches Theater mit Tradition agiert im Regierungsviertel als „Speerspitze der Aufklärung“.

Berliner Ensemble

© Moritz Haase

Kultur- und Freizeiteinrichtungen dürfen derzeit nur unter Einhaltung strenger Hygienerichtlinien öffnen. Veranstaltungen sind nur im begrenzten Rahmen erlaubt. Weitere Informationen »

Zur Fotostrecke »

Auch wenn die Kritiker mäkeln, das Berliner Ensemble (BE) ist stets gut besucht. Das hat viel mit seinem Gründer zu tun: Bertolt Brecht. Der Dramatiker machte das Theater am Schiffbauerdamm weltbekannt und zum legendärsten in Berlin. Hier wurde 1928 die „Dreigroschenoper“ uraufgeführt, mit der Brecht über Nacht berühmt wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg zog er mit dem 1949 von ihm und Helene Weigel gegründeten Berliner Ensemble an den Schiffbauerdamm, wo er Modellinszenierungen seiner eigenen Werke entwickelte.

Die Ära Peymann am Berliner Ensemble

Von 1999 bis 2017 führte Claus Peymann das Zepter an dem wohl berühmtesten Theaterhaus der Stadt. Der streitfreudige Regisseur sah sich als „Bewahrer der alten Dramatiker“, also als eine Art Museumsdirektor. Manche meinen, das hätte man seinen ästhetisch altbackenen Inszenierungen auch angesehen. Peymann selbst beschrieb sein Konzept als „Theater gegen den Zeitgeist, verbunden durch eine gemeinsame politische und ästhetische Idee“.
An die Ära Brecht wollte Peymann gerne anknüpfen, obwohl der Autor nicht zu seinen Favoriten zählte. Auch für Heiner Müller, der in den 1990er-Jahren Intendant am BE war und dessen legendäre „Arturo Ui“-Inszenierung immer noch gespielt wird, sah es nicht gut aus: Müllers Stücke konnte Peymann überhaupt nicht leiden. Er inszenierte lieber Werke österreichischer Autoren wie Thomas Bernhard und Peter Handke. Es war ein Theater, das sich explizit politisch versteht, aber ästhetisch niemanden mehr irritiert. „Musterexponate des Museums für politisches Theater“, nannte das das Fachblatt „Theater heute“.

Auf Claus Peymann folgt Oliver Reese

Oliver Reese, ehemaliger Intendant des Schauspiels Frankfurt, wurde Nachfolger von Claus Peymann am Berliner Ensemble (BE). Reese hat offiziell zum 1. August 2017 die Leitung des BE übernommen. Der 77-jährige Peymann leitete das einstige Brecht-Theater am Schiffbauerdamm seit 1999. Mit dem Start der Intendanz von Oliver Reese möchte das Haus den Fokus wieder verstärkt auf zeitgenössische Texte und Themen legen. Im Zentrum seines ersten Spielplans stehen neben den Werken von Brecht vor allem aktuelle Stoffe und zeitgenössische Stücke lebender Autoren.

Berliner Ensemble: Aktuelle Veranstaltungen und Tickets

Mephisto
Matthias Horn

Mephisto

Hendrik Höfgen ist Schauspieler und er will spielen – um jeden Preis einfach nur spielen. Er wähnt sich auf der richtigen Seite, auf der Seite der Kunst. Er verlangt unpolitisch sein zu dürfen, in einer... mehr

Online bestellen
Eröffnung am 23.9.2017 mit dem BE-Tanzorchester
Moritz Haase

Hoffest mit dem BE-Tanzorchester

Zu Beginn der neuen Spielzeit sind mit der Neugestaltung des Innenhofs die Baumaßnahmen rund um das BE-Quartier ab- geschlossen. Das soll mit einem Hoffest gefeiert werden. Musik, Menschen und endlich... mehr

berliner-ensemble-das-haus.jpg
Promo

Spielzeit-Matinée

Bei einer Matinee im Großen Haus stellt Oliver Reese Ihnen den Spielplan vor. Mitglieder des Ensembles und Musiker werden Ihnen einen kleinen Vorge- schmack darauf geben, worauf Sie sich in der kommenden... mehr

_U2A7832_Moritz Haase_Sarah_Backstage.jpg
Moritz Haase

Sarah

"Ich will die Menschen nicht ändern. Ich will sie lieben, denn das ist der einzige Weg überhaupt etwas zu ändern – indem man liebt." - Scott McClanahan Scott ist ein Durchschnittstyp: Lehrer für Literatur... mehr

Online bestellen
BE Haus Einblicke
Moritz Haase

Einblicke: Workshop zu "Die Dreigroschenoper"

In 90 Minuten widmen wir uns den Themen und der Ästhetik der jeweiligen Inszenierung. Anhand von Schauspielübungen und selbstgespielten, kleine Szenen werden praktische Zugänge zum Theater geschaffen und... mehr

Berliner Ensemble

Adresse
Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin
Telefon
030 28 40 81 55
Internetadresse
www.berliner-ensemble.de

Aktualisierung: 23. Oktober 2019