Union Berlin gegen Bayern: Polizei beobachtet Stadion

Union Berlin gegen Bayern: Polizei beobachtet Stadion

Während des Bundesligaspiels zwischen Union Berlin und Bayern München am Sonntagabend (17. Mai 2020, 18.00 Uhr) will die Polizei zur Durchsetzung der Corona-Einschränkungen vor allem Fans in der Umgebung des Stadions beobachten, das weitgehend leer bleiben muss.

Blick in das Stadion «An der Alten Försterei»

© dpa

Blick in das Stadion «An der Alten Försterei».

Man werde über die seit Wochen üblichen Maßnahmen hinaus einen besonderen Blick auf die Umgebung des Stadions An der Alten Försterei, die nahen S-Bahnhöfe, die Altstadt Köpenick und die Fankneipen haben, teilte die Polizei der Deutschen Presse-Agentur mit. Dazu werde man mit Polizisten am und um das Stadion herum im Einsatz sein, hieß es weiter. Innerhalb des Stadions sind der Verein und dessen Wachdienst zuständig.
Wegen der Coronavirus-Pandemie sind wie bei allen Spielen der Fußball-Bundesliga derzeit keine Zuschauer im Stadion zugelassen. Auch Kneipen dürfen weiterhin nicht öffnen und Ansammlungen von Menschen sind verboten. Am kommenden Freitag findet das Berliner Bundesliga-Derby zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Union im Olympiastadion statt (Freitag, 22. Mai, 20.30 Uhr).
Fans von Union Berlin
© dpa

1. FC Union Berlin

Und niemals vergessen: Eisern Union! Der 1. FC Union ist das zweite Berliner Spitzenteam in der 1. Fussball-Bundesliga. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 15. Mai 2020 08:57 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin