Mit Sieg in Aue: Union kann Rückstand auf Köln verkürzen

Mit Sieg in Aue: Union kann Rückstand auf Köln verkürzen

Die Ausgangslage von Fußball-Zweitligist 1. FC Union vor dem Auswärtsspiel bei Erzgebirge Aue ist glänzend. Sollte die Mannschaft von Trainer Urs Fischer am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) im Erzgebirge gewinnen, würde der Abstand auf den Tabellenzweiten 1. FC Köln auf zwei Zähler schrumpfen. Das wäre eine Steilvorlage für das erste Spiel im zweiten Halbjahr. Am 31. Januar muss Köln bei Union antreten.

Urs Fischer

© dpa

Unions Trainer Urs Fischer gestikuliert. Foto: Jörg Carstensen/Archiv

Coach Fischer will aber nicht so weit vorausschauen. «Zuerst haben wir noch das Spiel in Aue. Das ist auch entscheidend für eine gewisse Richtung. Mit Köln wartet dann einer der Favoriten auf uns», erklärte der Schweizer. «Das Heimspiel gegen Köln ist für mich noch viel zu weit weg. Der Start ins zweite Halbjahr hat es aber sicher in sich.» Nach der Partie gegen Köln müssen die Berliner beim ebenfalls im Vorderfeld platziertem FC St. Pauli antreten.
Die besinnlichen Tage werden bei Union nicht nur durch den abschließenden Auftritt in Aue eingeleitet. Am Sonntagabend (19.00 Uhr) steht in Berlin auch noch das 16. Weihnachtssingen auf dem Programm. Das Stadion An der Alten Försterei ist mit 28 500 Besuchern erneut ausverkauft. Darunter werden auch viele Menschen sein, die nicht Anhänger Unions sind. «Die Mitglieder, die Karten kaufen, nehmen nicht unbedingt Fans mit, sondern Sympathisanten, die unserem Verein sehr wohlgesonnen sind», sagte Weihnachtssingen-Erfinder Torsten Eisenbeiser: «Es gibt viele Leute, die 364 Tage nicht in unser Stadion gehen, aber zum Weihnachtssingen. Sie sind seit Jahren da. Damit müssen wir leben.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 22. Dezember 2018 15:00 Uhr

Weitere Nachrichten zu Union Berlin