Unions Gogia mit Vorfreude auf Dresden

Unions Gogia mit Vorfreude auf Dresden

Berlin (dpa/bb) – Das Zweitliga-Ostduell zwischen dem 1. FC Union und der SG Dynamo Dresden ist für Berlins Stürmer Akaki Gogia eine Reise in die Vergangenheit. Am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) trifft er im ausverkauften Stadion An der Alten Försterei auf einige Ex-Kollegen. «Ich freue mich auf die Partie, weil ich mal in Dresden gespielt habe. Ich kenne beispielsweise noch Torwart Patrick Wiegers, Florian Ballas, Niklas Kreuzer und Erich Berko», sagt Gogia.

Akaki Gogia

© dpa

Unions Torschütze Akaki Gogia hebt seinen Finger. Foto: Annegret Hilse/Archiv

Der gebürtige Georgier trug 2016/17 das Dynamo-Trikot. Mit zehn Treffern machte sich der 26-Jährige seinerzeit für Union interessant. Mit den Eisernen ist Gogia diese Spielzeit noch ohne Niederlage. Und das soll auch so blieben. «Wir wollen die drei Punkte holen. Kein Spiel darf verloren gehen, das insbesondere nicht», betont Gogia. «Wir gehen mit einer breiten Brust raus. Das gibt uns noch mehr Schub, ungeschlagen bleiben zu wollen. Mehr Motivation geht nicht.»
Allerdings konnte seine Mannschaft in den beiden sieglosen Partien beim Aufsteiger SC Paderborn (0:0) und zu Hause gegen den 1. FC Heidenheim (1:1) nach vorn nicht überzeugen. «Gegen Paderborn habe ich nicht so gut gespielt. Das akzeptiere ich. Ich habe alles gegeben», sagt Gogia.
Toni Leistner wird ebenfalls als weiterer Fußballer im Mittelpunkt stehen, der für Union und Dynamo spielte. Der Innenverteidiger, der im Sommer von Union zum englischen Zweitligisten Queens Park Rangers wechselte, erhält in der Halbzeitpause Abschiedsblumen. Leistner lief zwischen 2014 und 2018 für Union auf.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 27. Oktober 2018