Union hofft auf perfekten Wochenabschluss

Union hofft auf perfekten Wochenabschluss

Die Ungeschlagen-Serie soll weiter halten. Eisern Union bereitet sich gewissenhaft auf das nächste Heimspiel gegen Heidenheim vor.

1. FC Union Berlin

© dpa

1. FC Union Berlin jubelt (Archiv)

Beim Zweitlisten 1. FC Union Berlin beginnt am Donnerstag nach dem trainingsfreien Mittwoch der zweite Teil der Arbeitswoche. Nach dem 2:1-Erfolg am Montag beim FC Ingolstadt soll am Sonntag (13.30 Uhr) im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim das neunte Saisonspiel ohne Niederlage folgen.
Aktuell ist Union die einzige Mannschaft im Fußball-Unterhaus, die noch nicht verloren hat. «Es ist wichtig, dass wir zu Beginn der Saison Punkte holen. Wir haben einen guten Start hingelegt. Wir haben vorher einige Male Unentschieden gespielt», sagte Angreifer Sebastian Andersson. «Das war nicht so gut. Jetzt haben wir zwei Mal in Folge gewonnen. Drei Punkte gegen Heidenheim würden die Woche perfekt beenden.»
Union konnte sich in dieser Saison vor allem auf eine starke Defensive stützen. Torwart Rafal Gikiewicz musste bislang mit sechs Gegentoren die wenigsten aller 18 Zweitligisten hinnehmen. Bei der besten Saisonleistung in Ingolstadt, wo die Köpenicker den ersten Auswärtssieg feierten, überzeugte aber auch die Offensive. Mit Andersson und Akaki Gogia besorgten zwei Angreifer die Tore.
Vom Aufstieg wird trotz des zweiten Tabellenplatzes nicht gesprochen. «Gute Resultate sind auch wichtig. Sie bestätigen irgendwo den Weg, den man eingeschlagen hat. Dass es jetzt so optimal läuft, freut mich natürlich für alle», sagte Chefcoach Fischer. «Das heißt aus meiner Sicht aber gar nichts. Es sind erst acht Runden gespielt. Es ist noch ein sehr langer Weg.»
Dazu gehört auch akribische Arbeit. Am eigentlich freien Mittwoch bekamen mit Torwart Jakob Busk, den Verteidigern Julian Ryerson und Lennard Maloney sowie den Offensivspielern Joshua Mees, Berkan Taz und Suleiman Abdullahi sechs Profis im Baltic Sea Cup für Nachwuchsmannschaften Spielpraxis.
Beim 3:1-Sieg gegen den norwegischen Erstligisten Halmstads BK gehörten auch Profi-Trainer Urs Fischer und Co-Trainer Markus Hoffmann zu den Zuschauern. Der von Eintracht Braunschweig ausgeliehene Angreifer Abdullahi erlebte nach langer Knöchelverletzung ein durchwachsenes Debüt im Union-Trikot.
Fans von Union Berlin
© dpa

1. FC Union Berlin

Und niemals vergessen: Eisern Union! Der 1. FC Union Berlin ist das Berliner Spitzenteam in der 2. Fussball-Bundesliga. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 4. Oktober 2018