Union-Trainer Fischer sieht Mannschaft auf dem richtigen Weg

Union-Trainer Fischer sieht Mannschaft auf dem richtigen Weg

Union Berlin hat gegen Girondins Bordeaux nicht gewonnen, aber auch nicht verloren. Trainer Fischer ordnet den Test richtig ein, fordert aber Verbesserungen. Für einige angeschlagene Spieler wird die Zeit bis zum Saisonstart knapp.

Urs Fischer

© dpa

Unions Cheftrainer Urs Fischer steht am Spielfeldrand.

Die Fußballer des Zweitligisten 1. FC Union Berlin können noch einmal durchschnaufen. Nach dem 1:1 im Testspiel gegen Girondins Bordeaux gab Trainer Urs Fischer seinen Kickern für Sonntag und Montag trainingsfrei.

Fischer: Spiel gegen Girondins Bordeaux «ein guter Test»

Mit der Leistung gegen den französischen Erstligisten zeigte sich Fischer zufrieden, auch wenn der Spielfluss aufgrund nachlassender Kräfte und des teilweise ruppigen Einsteigens der Franzosen einige Male unterbrochen wurde. Fischer sieht seine Mannschaft auf dem richtigen Weg. «Für mich war es ein guter Test. Der Gegner war vor allem in der ersten Hälfte stark. Der Druck wurde immer höher. Mit der ersten Halbzeit dürfen wir nicht ganz zufrieden sein», sagte der Schweizer. Man habe gut verteidigt, aber zu schnell die Bälle verloren. «Das war in der zweiten Halbzeit eindeutig besser», sagte Fischer.

Vier Neuzugänge auf dem Spielfeld

Mit Torwart Rafal Gikiewicz, Verteidiger Ken Reichel, Sechser Manuel Schmiedebach und dem 1:0-Torschützen Sebastian Andersson standen vier Neuzugänge in der Startelf. Sie dürften die größten Chancen habe, in der Stammformation zu bleiben.

Drei Verletzte im Team: Einsatz weiterhin unklar

Angeschlagen auf der Tribüne saßen dagegen Kapitän Felix Kroos (Leistenverletzung) sowie die Neuverpflichtungen Florian Hübner und Joshua Mees (beide muskuläre Probleme). Dem Trio läuft ein bisschen die Zeit davon. Vermutlich sind sie für den Zweitligaauftakt am 5. August daheim gegen Erzgebirge Aue nur eine Option, wenn sie auch am kommenden Samstag (15.30 Uhr MEZ) bei der Zweitliga-Generalprobe in London bei den Queens Park Rangers mitwirken können.

Fischer: Ohne Training kein Spieleinsatz

«Wenn sie einsatzbereit sind, werden sie ganz sicher Einsatzminuten bekommen. Wenn sie am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag nicht trainieren, wird es schwierig für das Wochenende», erklärte Fischer und betonte: «Es braucht schon die eine oder andere Trainingseinheit, dass sie beim Spiel eingesetzt werden können.»
Die Berliner jubeln nach dem 1:0
© dpa

1. FC Union Berlin

Und niemals vergessen: Eisern Union! Der 1. FC Union Berlin ist das Berliner Spitzenteam in der 2. Fussball-Bundesliga. mehr

Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 23. Juli 2018