46 Union-Fans mit Handicap beim Abstiegs-Duell in Hamburg

46 Union-Fans mit Handicap beim Abstiegs-Duell in Hamburg

Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin wird am Samstag im Abstiegs-Duell beim punktgleichen FC St. Pauli auch von Anhängern mit geistiger und körperlicher Behinderung unterstützt.

Fans des 1. FC Union Berlin

© dpa

Fans von Union Berlin unterstützen ihre Mannschaft.

46 Berliner Fans mit Handicap, darunter 15 Rollstuhlfahrer, machen sich auf den Weg zur Partie nach Hamburg. Der Tross für einen Doppelstockbus und acht Spezialbusse für nicht umsetzbare Rollstuhlfahrer besteht mit Begleitpersonen aus über 100 Menschen. Damit werden fast 3000 Union-Fans ihrem Team am ausverkauften Millerntor den Rücken stärken.
Union ist seit fünf Spielen sieglos und braucht dringend Punkte im Abstiegskampf. Aktuell beträgt der Vorsprung auf Relegationsrang 16 lediglich drei Zähler. «Es wird mit Sicherheit ein sehr temporeiches, aggressives und emotionales Spiel. Da müssen wir gegenhalten und unseren Spielstil durchdrücken», sagte Union-Trainer André Hofschneider, der weiter auf Angreifer Sebastian Polter (Achillessehnenriss) und die Defensivspieler Michael Parensen und Fabian Schönheim (beide Knieverletzung) verzichten muss.
Akai Gogia, der seinen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk auskuriert hat, steht nach seiner Rükkehr ins Mannschaftstraining zumindest wieder im Kader. Der Offensivmann hatte in den letzten drei Partien gegen Jahn Regensburg (2:2), Greuther Fürth (1:2) und den MSV Duisburg (0:0) gefehlt.
Die Berliner jubeln nach dem 1:0
© dpa

1. FC Union Berlin

Und niemals vergessen: Eisern Union! Der 1. FC Union Berlin ist das Berliner Spitzenteam in der 2. Fussball-Bundesliga. mehr

Olympiastadion in Berlin
© dpa

Weitere Sportnachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 13. April 2018