Michael Müller: «Miteinander im sportlichen Geist» bei Derby

Michael Müller: «Miteinander im sportlichen Geist» bei Derby

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hofft auf ein friedliches erstes Bundesliga-Derby des 1. FC Union und Hertha BSC.

Michael Müller

© dpa

Michael Müller bei einer Veranstaltung.

«Wir erinnern uns, dass zwischen beiden Vereinen und ihren Fans zu Mauerzeiten ein besonderes Verhältnis bestanden hat», sagte der SPD-Politiker vor der Partie am Samstag (18.30 Uhr/Sky) in einer Mitteilung vom 01. November 2019. «Wir wünschen uns, dass das Miteinander im sportlichen Geist bei aller Konkurrenz und bei allem Ehrgeiz auch am Sonnabend in der bestimmt bis auf den letzten Platz ausverkauften Alten Försterei doch noch spürbar bleiben wird.»

Müller hofft auf «ein mitreißendes und faires Match» Spiel

Die beiden Berliner Clubs treffen erstmals in der höchsten deutschen Spielklasse aufeinander. Noch kurz nach der Wendezeit bestand ein herzliches Verhältnis der beiden Fanlager, das sich inzwischen merklich abgekühlt hat. Er setze auf «ein mitreißendes und faires Match», sagte Müller.

2400 Hertha-Fans in Köpenick erwartet

Das Stadion An der Alten Försterei ist mit 22 012 Zuschauern schon lange ausverkauft, 2400 Hertha-Anhänger begleiten ihr Team nach Köpenick. Die Fans der Blau-Weißen treffen sich am Samstag ab 14 Uhr am Boxhagener Platz im Stadtteil Friedrichshain und wollen gemeinsam mit der S-Bahn zum Stadion fahren.

Nur Light-Bier im Stadion an der Alten Försterei

Für das Spiel gelten erhöhte Sicherheitsbedingungen, es wird kein Alkohol im Stadion ausgeschenkt. Die Berliner Polizei bereitet sich mit einem Großaufgebot auf die Partie und mehrere Demonstrationen am Samstag vor. «Wir werden mit 1500 Kräften in der Stadt unterwegs sein. Wie sich diese verteilen hängt vom Tagesverlauf ab», sagte eine Polizeisprecherin diese Woche. Die Polizei sieht in dem Derby eine Veranstaltung mit erhöhtem Risiko und wird darauf achten, die beiden Fanlager voneinander getrennt zu halten. «Wir haben Gefährderansprachen im zweistelligen Bereich durchgeführt.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 1. November 2019 12:00 Uhr

Weitere Berlin-Derby-Nachrichten