Verdacht auf Mittelfußfraktur bei Guendouzi

Verdacht auf Mittelfußfraktur bei Guendouzi

Hertha BSC muss in seinem prallen Restprogramm in der Fußball-Bundesliga womöglich auf Mattéo Guendouzi verzichten. Der vom FC Arsenal ausgeliehene Mittelfeldspieler verletzte sich am Donnerstag beim 3:0-Sieg im Nachholspiel der Berliner im Olympiastadion gegen den SC Freiburg.

Mattéo Guendouzi

© dpa

Herthas Mittelfeldspieler Matteo Guendouzi.

Guendouzi hatte in der 39. Minute ausgewechselt müssen. Per Twitter teilte Hertha BSC noch während der Partie mit, dass der Verdacht auf einen Mittelfußbruch bei dem Franzosen bestehe.
Weitere Untersuchungen sollen an diesem Freitag folgen. Die Berliner empfangen bereits am Sonntag Arminia Bielefeld zum nächsten Heimspiel und einem womöglich vorentscheidenden Match im Kampf gegen den Abstieg.
Der für Guendouzi eingewechselte Sami Khedira konnte die Schlussminuten dann allerdings auch nicht mehr bestreiten - auf Geheiß von Trainer Pal Dardai. Der Weltmeister von 2014 habe eine Verhärtung in der Wadenmuskulatur gehabt, erklärte der Hertha-Coach. Aufgrund der Führung hätten sie das Spiel mit neun Feldspielern beenden können. Khedira, der nach Angabe von Dardai weiterspielen wollte, brauche nun vielleicht zwei, drei Tage Pause. Am kommenden Sonntag empfangen die Berliner Arminia Bielefeld zum nächsten Heimspiel.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 6. Mai 2021 21:14 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC