Einsatz von Cordoba offen: Noch kein gewählter Kapitän

Einsatz von Cordoba offen: Noch kein gewählter Kapitän

Trainer Bruno Labbadia hat einen Einsatz von Neuzugang Jhon Cordoba gleich zum Bundesliga-Auftakt von Hertha BSC bei Werder Bremen offengelassen. «Ich weiß nicht, ob es Sinn macht, er kennt gewisse Abläufe nicht. Wir werden heute das erste Mal im Training komplett sein. Deshalb möchte ich noch keine Prognose abgeben», sagte Labbadia bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Berlin. Vor der Begegnung seiner Mannschaft am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in Bremen schloss der 54-Jährige ein schnelles Debüt aber nicht aus: «Er ist sehr offen, er kennt die Bundesliga, das ist ein Vorteil.»

Jhon Cordoba

© dpa

Jhon Cordoba blickt in die Kamera.

In der vergangenen Saison hatte der am Dienstag vom 1. FC Köln verpflichtete 27 Jahre alte Angreifer 13 Treffer erzielt und die Liga-Torschützenliste dabei auf dem sechsten Platz abgeschlossen.
Bei den Berlinern, die nach zuletzt drei torlosen Testspielen sowie dem frühzeitigen Ausscheiden aus dem DFB-Pokal noch weit weg von einer eingespielten Mannschaft sind, werden Santiago Ascacibar (im Aufbautraining) und Javairo Dilrosun (Oberschenkelprobleme) fehlen. Offen ist der Einsatz des Brasilianers Matheus Cunha, der die ganze Woche wegen einer Erkältung nicht trainieren konnte.
Den Saisonstart wird die Mannschaft nach dem Abschied von Vedad Ibisevic ohne einen gewählten Kapitän beginnen. Außerdem ist Hertha weiter auf der Suche nach einem neuen Hauptsponsor und hat zunächst noch keinen neuen Geldgeber auf der Trikot-Brust.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 17. September 2020 14:29 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC