FIFA 20: Herthas Mittelstädt gegen Freiburg chancenlos

FIFA 20: Herthas Mittelstädt gegen Freiburg chancenlos

In der Zwangspause der Fußball-Bundesliga hat es für Maximilian Mittelstädt von Hertha BSC nicht zu einem Erfolgserlebnis auf der Playstation gereicht. Der 23-Jährige musste sich am zweiten Spieltag der «Bundesliga Home Challenge» in der Fußballsimulation FIFA 20 mit 1:11 (1:7) seinem Profi-Kollegen Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg klar geschlagen geben. Zuvor hatte dessen Teamkollege Mark Flekken mit 1:6 gegen Herthas E-Sportler Elias «EliasN97» Nerlich verloren. In der Endabrechnung stand gegen die Freiburger auf der Spielekonsole ein 7:12 für die Berliner.

Herthas Maximilian Mittelstädt sitzt nach Spielende auf dem Rasen

© dpa

Herthas Maximilian Mittelstädt sitzt nach Spielende auf dem Rasen.

«Ich war mit meiner Leistung zufrieden und hatte nach meinem Sieg natürlich gehofft, dass es für uns reichen wird. Aber so etwas wie bei Maxi kann jedem Spieler mal passieren», sagte Nerlich nach dem virtuellen Vergleich: «Bei Nico Schlotterbeck hat alles funktioniert und man hat gesehen, dass er ein Elite-Spieler in der Weekend League ist. Die Spiele waren trotzdem eine sehr coole Erfahrung!»
Unter dem Motto «Stay Home ... and play!» veranstaltet die Deutsche Fußball Liga während der anhaltenden Coronavirus-Pandemie das Turnier. Insgesamt 29 Teams der 1. und 2. Bundesliga sind mit zwei Spielern dabei, einem Fußball-Profi und einer Person aus dem Clubumfeld. Hinzu kommt ein Team der DFB-Schiedsrichter.
Zum Auftakt hatten Mittelstädt und Nerlich zusammengerechnet mit 6:3 gegen den SC Paderborn gewonnen. Die «Bundesliga Home Challenge» wird nach diesem Spieltag um zwei weitere Runden verlängert, die Spieltage steigen an den kommenden Wochenenden. Paarungen und Anstoßzeiten stehen noch nicht fest.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 5. April 2020 10:37 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC