Covic hofft auf perfektes Trainer-Debüt bei Hertha BSC

Covic hofft auf perfektes Trainer-Debüt bei Hertha BSC

Die Ära Pal Dardai ist bei Hertha BSC vorbei. In der ersten Runde des DFB-Pokals steht am Sonntag gegen Regionalligist Eichstätt erstmals Ante Covic als Chefcoach in einem Pflichtspiel an der Seitenlinie.

Ante Covic

© dpa

Covic feiert im Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim VfB Eichstätt sein Debüt an der Seitenlinie für Hertha BSC. Foto: B. Pedersen/Archivbild

Berlin (dpa) - Für Ante Covic wird es ernst. Der neue Trainer feiert am Sonntag (15.30 Uhr) im Erstrundenspiel im DFB-Pokal mit Hertha BSC beim VfB Eichstätt sein Debüt an der Seitenlinie. Eine Woche vor dem Start der Fußball-Bundesliga soll dieses keinesfalls misslingen.
AUSGANGSLAGE: Der Hauptstadtclub ist gegen den Viertligisten in der klaren Favoritenrolle. «Es ist wie jedes Jahr: Deutschland sucht den Doofen, den Deppen. Das wollen wir auf keinen Fall sein», sagte Covic, der sich mit der Saisonvorbereitung absolut zufrieden zeigte: «Wir haben unsere Hausaufgaben sehr gut gemacht.»
PERSONAL: Die erste Startelf der neuen Spielzeit wird bei den Berlinern mit Spannung erwartet. Arne Maier, Javairo Dilrosun, Neuzugang Dedryck Boyata, Marvin Plattenhardt und Peter Pekarik fehlen verletzt. Rekord-Einkauf Dodi Lukebakio, den Hertha für 20 Millionen Euro geholt hat, ist im Wartestand.
ZITAT: Hertha-Profi Maximilian Mittelstädt: «Uns erwartet dort wohl ein eher tief stehender Gegner, der über Standards und lange Bälle zum Erfolg kommen und uns kämpferisch einiges abverlangen möchte.»
BESONDERES: Eichstätt trägt die Begegnung nicht im eigenen Stadion aus, sondern zieht für das Erstrundenduell extra nach Ingolstadt um. Für Covic ist es eher ein Vorteil, dass die Partie «unter Bundesliga-Bedingungen» ausgetragen wird und nicht im engen Heimstadion des Regionalligisten. Rund 1500 Fans der Berliner werden in Ingolstadt erwartet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 11. August 2019 08:31 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC