Preetz: Mannschaft soll sich «am Riemen reißen»

Preetz: Mannschaft soll sich «am Riemen reißen»

Hertha-Manager Michael Preetz will ein Austrudeln im Saisonendspurt nicht dulden.

Michael Preetz

© dpa

Berlins Manager Michael Preetz appeliert im Saisonendspurt an die Moral der Mannschaft.

«Ich erwarte, dass sich die Mannschaft in den restlichen sieben Spielen am Riemen reißt», sagte der einstige Torjäger im Fachblatt «Kicker» (Montag). Beim jüngsten 0:5-Absturz des Berliner Fußball-Erstligisten bei RB Leipzig habe das Team «zu wenig investiert», monierte Preetz und schloss an: «Wenn weniger kommt, musst du mehr arbeiten.» Hertha hat die jüngsten drei Ligaspiele verloren.
Chefcoach Pal Dardai muss dafür sorgen, dass schon mit Beginn der neuen Trainingswoche am Dienstag (15.00 Uhr) die Spannung zurückkehrt beim Tabellen-Zehnten, der nach oben mit den Europacupplätzen und nach unten mit dem Abstieg nichts mehr zu tun hat. «Es war ein Tick zu locker», beschrieb der Ungar das interne Teamklima in Leipzig.
Dardai will das mit Blick auf das nächste Heimspiel am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf nochmal klar ansprechen: «Ich bin ein Trainer, der die Meinung seiner Spieler hören will. Wir sind im Niemandsland. Ich habe einige Spieler schon gepikt.»
Hertha BSC gegen Eintracht Frankfurt
© dpa

Hertha BSC

Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets von Hertha BSC im Olympiastadion. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 1. April 2019 12:15 Uhr

Weitere Nachrichten zu Hertha BSC