Herthas Trainingscamp: Ibisevic sieht «unberechenbaren Weg»

Herthas Trainingscamp: Ibisevic sieht «unberechenbaren Weg»

Schon vor dem abschließenden Testspiel von Hertha BSC im Trainingslager in Österreich und der Rückkehr nach Berlin stand die Erkenntnis fest: Den Berliner Fußball-Erstligisten erwartet eine unberechenbare Saison.

Vedad Ibisevic

© dpa

Herthas Vedad Ibisevic gibt Anweisungen. Foto: Tim Rehbein/Archiv

«Es ist schwierig zu sagen», erklärte Kapitän Vedad Ibisevic zur Stärke seines Team in der anstehenden Spielzeit. «Wir haben viele junge Spieler, ein paar Jungs sind dazugekommen. Wir haben keine großen Transfers gemacht, den einen oder anderen wichtigen Spieler verloren. Wir müssen sehen, wie wir es hinkriegen», ergänzte der 34 Jahre alte Routinier in Schladming: «Natürlich ist dieser Weg unberechenbar.»
Am Freitag mussten die Defensivspieler Per Skjelbred (Verhärtung im Oberschenkel) und Fabian Lustenberger (Hüftprellung) mit dem Training aussetzen. Der australische WM-Teilnehmer Mathew Leckie ist wegen einer Knieblessur im Trainingscamp in der Steiermark nur noch Zuschauer. Der 22-jährige Lukas Klünter, der vom 1. FC Köln zu Hertha gekommen ist, konnte wieder mittrainieren.
«Sicherlich wird es nicht einfacher, wir erwarten eine knallharte Saison. In unserem Bereich ist die Konkurrenz groß. Es ist eng», sagte Ibisevic zur Ausgangslage. «Überall hat sich ein bisschen was getan», ergänzte der Bosnier mit Hinweis auf Vereine mit ähnlichen Möglichkeiten und Ansprüchen wie Hannover 96, Werder Bremen oder der VfB Stuttgart. Es sehe so aus, «als ob andere mehr Geld investieren. Aber es gibt im Fußball keine Garantien», bemerkte Ibisevic.
Hertha BSC gegen Eintracht Frankfurt
© dpa

Hertha BSC

Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets von Hertha BSC im Olympiastadion. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 10. August 2018