Dardai will Fans zum Saisonabschluss einen Sieg gönnen

Dardai will Fans zum Saisonabschluss einen Sieg gönnen

Oft hatten die Hertha-Fans in diesem Jahr im eigenen Stadion keinen Grund zum Jubeln. Deshalb macht Trainer Dardai den Saisonabschluss gegen Leipzig zur Ehrensache, seine Profis sollen für den eigenen Anhang siegen. Das Rezept dafür: Mit zwei Stürmern und viel Mut.

Pal Dardai

© dpa

Herthas Trainer Pal Dardai vor dem Spiel gegen Hannover 96. Foto: Peter Steffen

Pal Dardai will die Saison unbedingt mit einem Heimsieg abschließen und damit die Fans nach einer durchwachsenen Saison verwöhnen. Vor allem im eigenen Stadion ist Hertha BSC in der aktuellen Spielzeit viel schuldig geblieben. «Die Fans sollen nochmal feiern», erklärte Dardai vor der Partie am 12. Mai (15.30 Uhr) gegen RB Leipzig. Während es für die Sachsen noch um den lukrativen Einzug ins internationale Geschäft geht, spielt der Berliner Fußball-Bundesligist nur noch für einen guten letzten Eindruck. «Der bleibt über den Sommer», bemerkte Dardai: «Ich erwarte einen großen Fight.» Tabellenplatz zehn soll verteidigt werden.

Schwierige Saison mit viele Ausfällen

Mit 22 Punkten liegt Hertha in der Heimtabelle nur auf Rang 15. Im Jahr 2018 haben die Berliner im Olympiastadion nur ein einziges Mal gewonnen, dazu kamen fünf Remis. Valentino Lazaro wird gegen Leipzig nicht helfen können, die Heimbilanz noch aufzupolieren. Der Österreicher plagt sich mit muskulären Problemen. «Ich glaube, das können wir abhaken, das wird nichts mehr», sagte Dardai. Zudem konnte Ondrej Duda wegen Oberschenkelproblemen nicht voll trainieren.

Dardai macht Weiser Hoffnung

Nach der deutlichen Kritik an den Trainingsleistungen von Mitchell Weiser machte Dardai dem U21-Europameister, der kommende Saison zu Bayer Leverkusen wechselt, wieder Hoffnung auf einen Kaderplatz. Wenn er weiter so trainiere, «ist das ein großes Zeichen, dass er wahrscheinlich noch will», sagte der Ungar.

Aufstellung für Saisonabschluss steht

Zum Saisonabschluss will der Coach mit zwei Spitzen gegen die Leipziger agieren. Davie Selke und Vedad Ibisevic sollen beginnen. Julian Schieber steht in seinem letzten Spiel für Hertha als Joker bereit. Verteidiger Niklas Stark und Offensivspieler Salomon Kalou sind ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Youngster Arne Maier absolvierte erstmals nach seinem überstandenen Pfeifferschen Drüsenfieber wieder individuelle Übungen auf dem Platz, kommt aber für das Spiel am 11. Mai als Alternative nicht in Frage.
Hertha BSC gegen Eintracht Frankfurt
© dpa

Hertha BSC

Termine, Informationen und Vorverkauf der Heimspiel-Tickets von Hertha BSC im Olympiastadion. mehr

Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 11. Mai 2018