13 Ausstellungen im Dieselkraftwerk 2016

13 Ausstellungen im Dieselkraftwerk 2016

Papierarbeiten, Gemälde, Plakate, Fotografien: Das Kunstmuseum Dieselkraftwerk in Cottbus beleuchtet im nächsten Jahr mit 13 Ausstellungen ostdeutsche Kunst im 20. Jahrhundert.

Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus

© dpa

Das Kunstmuseum Dieselkraftwerk (dkw) in Cottbus. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Dazu zählt die Schau «Gegenüber» mit Werken von Bernhard Heisig (1925-2011), die Ende Januar den Auftakt des Jahresprogramms bildet, wie das Museum am Mittwoch mitteilte. Das Haus erhielt vor einiger Zeit eine große Dauerleihgabe an Heisig-Gemälden.
Ein Höhepunkt könnte 2016 ein museumsübergreifendes Projekt werden. Das Dieselkraftwerk arbeitet dazu mit dem Museum Junge Kunst in Frankfurt (Oder) und dem Kunstarchiv Beeskow zusammen. Die dreiteilige Schau mit dem Arbeitstitel «Schlaglichter» soll so funktionieren: Kunst in der DDR-Zeit, also zwischen 1949 und 1990, soll durch einzelne Gemälde repräsentiert werden - ein Bild pro DDR-Jahr, wie die Leiterin des Cottbuser Museum, Ulrike Kremeier, erläuterte. Die Schau soll im April beginnen und findet zeitgleich an den drei Standorten statt.
Weitere Ausstellungen wird es unter anderem mit Werken von Gerhard Altenbourg, Manfred Paul und Ulrich Wüst. Der Schwerpunkt des Dieselkraftwerks ist die DDR-Zeit. Im Depot befinden sich den Angaben zufolge 30 000 Werke. DDR-Kunst macht 75 Prozent des Bestands aus.
Filmmuseum Potsdam
© dpa

Museumsführer Brandenburg

Der kleine Museumsführer für das Land Brandenburg gibt Einblicke in die wichtigsten Ausstellungshäuser unseres großen Nachbarn. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 18. November 2015