Sender- und Funktechnikmuseum

Sender- und Funktechnikmuseum

Das Sender- und Funktechnikmuseum in Königs Wusterhausen zeigt unter anderem vollständig erhaltene Rundfunksender, Elektronenröhren und eine Hebdrehwählanlage.

  • Sender- und Funktechnikmuseum© dpa
    Eine Parabol-Antenne aus DDR-Zeiten steht in Königs Wusterhausen (Brandenburg) vor dem Sender- und Funktechnikmuseum.
  • Sender- und Funktechnikmuseum© dpa
    Im Sender- und Funktechnikmuseum im brandenburgischen Königs Wusterhausen stehen Besucher am Donnerstag (21.07.2005) vor einem Modell der Antennenanlage "Sender Königs Wusterhausen" aus dem Jahr 1938/39.
  • Sender- und Funktechnikmuseum© dpa
    Im "Sender- und Funktechnikmuseum" Königs Wusterhausen bei Berlin zeigt Projektleiter Wolf-Dieter Säuberlich einen 100-KW-Mittelwellensender, der noch nicht öffentlich zugänglich ist.
  • Sender- und Funktechnikmuseum© dpa
    Mitarbeiter Wolf-Dieter Säuberlich inspiziert im "Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen" (südlich von Berlin) am Mittwoch (20.12.2000) den 250-Kw-Mittelwellensender, der im Funkwerk Köpenick entwickelt wurde und bis zur Wnde in Betrieb war.
  • Sender- und Funktechnikmuseum© dpa
    Ein Besucher des Sender- und Funktechnikmuseums in Königs Wusterhausen südlich von Berlin betrachtet am 07.11.2002 ein Leistungsvariometer.
  • Sender- und Funktechnikmuseum© dpa
    Einen Rundfunkempfänger aus dem Jahre 1933 (Philips 834 A) hält Rainer Suckow vom Sender- und Funktechnikmuseum in Königs Wusterhausen (Brandenburg) am 29.10.1998 in den Händen.
Königs Wusterhausen gilt als die Wiege des Rundfunks in Deutschland. Nach ersten Funkversuchen 1908 wurde dann im Dezember 1920 vom Funkerberg das erste Weihnachtskonzert der Deutschen Reichspost auf Langwelle übertragen. Die Gebäude und Anlagen auf dem Funkerberg sind heute ein technisches Denkmal. Rund 10.000 Exponate zur deutschen Rundfunkgeschichte - neben Technik auch Dokumente, Fotos und Bücher - liegen im Fundus des Museums. Etwa 1000 von ihnen sind im Museum zu sehen.

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Karte

Adresse
Funkerberg 20
15711 Königs Wusterhausen
Telefon
03375 - 29 47 55
Internetadresse
www.funkerberg.de
E-Mail
verein@funkerberg.de
Öffnungszeiten
Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag jeweils von 13 bis 17 Uhr
Eintrittspreise
5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Führungen
Ab 5 Personen Führungen nach Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten

Nahverkehr

Weitere Themen

Blue Man Group
© Stage Entertainment

Blue Man Group: Jetzt 30% sparen!

Lustig, verspielt und hemmungslos: Die blauen Männer präsentieren einen außergewöhnlichen Mix aus rockiger Konzertatmosphäre, erstklassiger Comedy und atemberaubenden technischen Effekten. Jetzt 30% Rabatt sichern! mehr

Filmmuseum Potsdam
© dpa

Museumsführer Brandenburg

Der kleine Museumsführer für das Land Brandenburg gibt Einblicke in die wichtigsten Ausstellungshäuser unseres großen Nachbarn. mehr

Königs wusterhausen sehenswürdigkeiten
© dpa

Königs Wusterhausen

Einst war die Stadt Jagdsitz des preußischen Königs, im 20. Jahrhundert wurde hier Rundfunkgeschichte geschrieben mehr

Quelle: dpa/Berlin.de

| Aktualisierung: 9. März 2017