Friedrichshain-Kreuzberg Museum

Friedrichshain-Kreuzberg Museum

Das Friedrichshain-Kreuzberg Museum blickt auf die bewegte Geschichte des Bezirks zurück.

  • Friedrichshain-Kreuzberg Museum (1)© Ellen Roehner
  • Friedrichshain-Kreuzberg Museum (4)© Ellen Roehner
    Museumsdruckerei.
  • Friedrichshain-Kreuzberg Museum (3)© Ellen Roehner
    Detail aus der Ausstellung "Geschichte wird gemacht! Abriss und Aufbruch am Kottbusser Tor".
  • Friedrichshain-Kreuzberg Museum (2)© Ellen Roehner
    Detail aus der Ausstellung "Geschichte wird gemacht! Abriss und Aufbruch am Kottbusser Tor".
  • Friedrichshain-Kreuzberg Museum© Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Die ungewöhnliche Mischung des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg - das unmittelbare Nebeneinander von Wohnen und Arbeiten und das Geflecht unterschiedlicher Lebensstile, Kulturen und Nationalitäten auf engstem Raum - ist nur zu verstehen, wenn man die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte des Stadtteils kennt.

Dauerausstellungen im Friedrichshain-Kreuzberg Museum

Die Dauerausstellung «Geschichte wird gemacht! Abriss und Aufbruch am Kottbusser Tor» führt Besucher durch die Geschichte des berühmt-berüchtigten Kreuzberger Ortsteils SO 36. Die Themen der Hausbesetzungen, Gentrifizierung, Protestbewegungen, Underground-Tourismus und Stadtentwicklung werden dabei aufgegriffen. Die Ausstellung wurde partizipativ konzipiert und zwischen 2001 und 2003 von über 60 Bewohnern Kreuzbergs mitgestaltet.

Ebenfalls dauerhaft zu besichtigen ist die Museumsdruckerei Gerd Schneider. Die historische Druckerei stammt aus dem Jahr 1928 und ist ein Zeugnis der Kreuzberger Zeitungstradition. Heute wird sie im Museum von Ehrenamtlichen betrieben und vorgeführt. In Workshops können Kinder und Erwachsene sich im Umgang mit der historischen Presse ausprobieren.

Fusion von Heimatmuseum Friedrichshain und Kreuzberg Museum

Im Rahmen der Bezirksfusionen wurden das Heimatmuseum Friedrichshain und das Kreuzberg Museum im Jahre 2002 zusammengelegt. Dabei wurden die Exponate aus dem HM Friedrichshain in die Kreuzberger Räumlichkeiten überführt. Zusätzlich zu den Dauerausstellungen finden regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen zu einzelnen geschichtlichen Aspekten des Bezirks statt.

Multimediale Ausstellung «Ortsgespräche - Ferngespräche - Ortsgeschichten»

Das Friedrichshain-Kreuzberg Museum steuert ebenfalls eine digitale, partizpative und dezentrale Ausstellung, welche auf dem eigenen Smartphone oder im Museum ausleihbaren Multimediageräten erfahrbar ist. Verschiedene Orte des Bezirks können so historisch erlebt werden. Auch persönliche Führungen durch Bewohner des Bezirks sind Teil des Projekts.
Pergamonmuseum – Das Panorama
© Asisi (Foto: Tom Schulze)

Tipp: Pergamon-Panorama

In dem neuen Pergamon-Panorama des Künstlers Yadegar Asisi sind Originalteile des Pergamonaltars sowie eine Videoinstallation zum Pergamonaltar zu besichtigen. mehr

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Karte

Adresse
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin
Telefon
(030) 505 852 33
Internetadresse
www.fhxb-museum.de
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag von 12 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Eintrittspreise
Eintritt frei
Barrierefrei
Das Museum ist rollstuhlgerecht und verfügt über einen Aufzug. Behindertengerechtes WC vorhanden.
Libeskind-Bau - Jüdisches Museum Berlin
© dpa

Museen in Friedrichshain-Kreuzberg

Friedrichshain-Kreuzberg beherbergt herausragende Kultureinrichtungen und Dokumentationszentren wie den Martin-Gropius-Bau, das Jüdisches Museum und die Topographie des Terrors. mehr

Quelle: Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Bearbeitung: berlin.de

| Aktualisierung: 13. November 2019