Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt

Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt

Das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt erzählt die Geschichte von Otto Weidt, der als Kleinfabrikant während des Zweiten Weltkrieges hauptsächlich blinde und gehörlose Juden beschäftigte.

  • Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt© Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt
  • Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt© Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt
In der Blindenwerkstatt wurden Besen und bürsten hergestellt. Während des Zweiten Weltkrieges versuchte Otto Weidt, seine jüdischen Mitarbeiter vor der Deportation zu schützen, indem er auch in der Werkstatt Verstecke einrichtete.

Geschichte hautnah nachvollziehen

Für viele verfolgte Arbeitnehmer war die Werkstätte von Otto Weidt der letzte Zufluchtsort. Die Dauerausstellung im Museum erzählt packende Lebensgeschichten, die das Engagement Weidts und die Realität der Betroffenen eindrucksvoll schildern. Der als Versteck dienende Hinterraum der Werkstatt ist im Originalzustand erhalten geblieben und kann besichtigt werden. Fotografien, Dokumente, Briefe und Gedichte zeugen von der Geschichte der Werkstatt.
Lange Nacht der Museen
© dpa

Tipp: Lange Nacht der Museen

27. August 2022

Die Museen öffnen wieder des Nachts ihre Türen. In der Langen Nacht der Museen haben die Besucher Gelegenheit zwischen 18 bis 2 Uhr Ausstellungen und Sammlungen in Augenschein zu nehmen. mehr

Seit 2001 war das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt eine Dependance der Gedenkstätte Deutscher Widerstand Berlin, bis es im April 2005 in die Trägerschaft der Gedenkstätte Deutscher Widerstand überging. Nach einer umfassenden Sanierung und Restaurierung eröffnete das Museum Blindenwerkstatt am 4. Dezember 2006 seine neue Dauerausstellung.

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Karte

 Adresse
Rosenthaler Straße 39
10178 Berlin
Telefon
(030) 285 994 07
Internetadresse
www.museum-blindenwerkstatt.de
Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag 10 bis 20 Uhr, 24. Dezember geschlossen
Barrierefrei
Das Museum ist barrierefrei zugänglich. Die Ausstellungstexte stehen in Brailleschrift zur Verfügung. Es werden nach Anmeldung Führungen für blinde und sehbehinderte sowie für gehörlose Menschen angeboten.
Eintritt
Eintritt frei
Führungen
Öffentliche Führungen finden jeden Sonntag um 15 Uhr ohne Voranmeldung statt.

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus
Tram

Das könnte Sie auch interessieren

Altes Museum
© Tobias Droz/BerlinOnline

Museen in Mitte

Unbestritten das kulturelle Zentrum Berlins. Das Neue Museum mit der Büste der Nofretete, das Alte Museum, das Deutsche Historische Museum oder das Pergamonmuseum sind weltweit beachtete Kultureinrichtungen. mehr

Designpanoptikum (1)
© dpa

Außergewöhnliche Museen in Berlin

Abseits der prominenten Museumspfade finden Besucher in Berlin ein regelrechtes Kuriositätenkabinett skurriler Museen. Außergewöhnliche, verrückte und ausgefallene Museen in Berlin. mehr

Quelle: Blindenwerkstatt Otto Weidt, Bearbeitung: berlin.de

| Aktualisierung: 22. Juli 2022