Inhaltsspalte

Gedenkorte

Gedenkort Güterbahnhof Moabit
Bild: Initiative Sie waren Nachbarn

Kunstwettbewerbe

Ideenwettbewerb "Letzte Wege"

Link zu: Ideenwettbewerb "Letzte Wege"
Bild: Autor unbekannt - Landesarchiv Berlin

Unter Vorsitz des Künstlers Francesco Apuzzo diskutierte das Preisgericht am 10.12.2020 umfänglich alle eingereichten künstlerischen Entwürfe und entschied sich, keine Realisierungsempfehlung auszusprechen und das Preisgeld zu gleichen Teilen an die drei Siegerentwürfe zu vergeben. Weitere Informationen

Gedenkort Moabiter Güterbahnhof

Link zu: Gedenkort Moabiter Güterbahnhof
Bild: © raumlaborberlin

Das Preisgericht hat unter Vorsitz von Prof. Dr. Stefanie Endlich am 18. August 2016 die Arbeit „Hain“ des Künstlerkollektivs raumlabor berlin mehrheitlich mit dem 1. Preis ausgezeichnet und zur Realisierung empfohlen. Weitere Informationen

Hintergrund

Link zu: Hintergrund
Bild: © Andreas Szagun

Jahrzehntelang wurde über die Errichtung eines Gedenkorts am ehemaligen Güterbahnhof Moabit diskutiert. Dennoch, welche Bedeutung der Güterbahnhof Moabit tatsächlich bei der systematischen Deportation von Juden aus Berlin wirklich hatte, war lange Zeit nicht bekannt. Weitere Informationen

Informationsstele Elise und Otto Hampel

Vergabeverfahren

Link zu: Vergabeverfahren
Bild: © Ingeborg Lockemann

Auf Empfehlung eines Beratungsgremiums wurde die Künstlerin Ingeborg Lockemann mit der Gestaltung, Herstellung und Errichtung der Informationsstele für Elise und Otto Hampel beauftragt. Sie wurde am 21. Juli 2018 eingeweiht. Weitere Informationen

Hintergrund

Elise und Otto Hampel verteilten im Umfeld ihrer Wohnung im Wedding, von 1940 bis 1942 handbeschriftete Postkarten, in denen sie zum Widerstand gegen das nationalsozialistische Regime aufriefen. Weitere Informationen