Berlinale - Internationale Filmfestspiele Berlin

Berlinale - Internationale Filmfestspiele Berlin

20. Februar bis 01. März 2020

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin (kurz: Berlinale) gehören zu den Filmfestivals der A-Kategorie. Sie sind weltweit eines der bedeutendsten Ereignisse der Filmbranche.

Berlinale - Goldener Bär

© dpa

Objekt der Begierde: Der goldene Bär.

Es werden bis zu 400 Filme in verschiedenen Sparten und Genres gezeigt. Jahr für Jahr werden rund 300.000 Tickets an das Publikum verkauft.

Programmpunkte der 70. Internationalen Filmfestspiele Berlin

Auch 2020 beherbergt das Festival etliche Unterkategorien, die jede für sich genommen ein eigenes kleines Festival darstellen. Dies ist das internationales Kino im Wettbewerb, Independent und Arthouse im Panorama, besonderes Kino speziell für ein junges Publikum in der Sektion Generation, Neuentdeckungen aus der deutschen Filmlandschaft in der Perspektive Deutsches Kino, ein geschärfter Blick auf "entfernte" Filmländer und experimentelle Formen im Forum und die vielfältige Erkundung filmischer Möglichkeiten in den Berlinale Shorts.
Berlinale Pressekonferenz
© dpa

Berlinale Live

Die wichtigsten Pressekonferenzen im Live-Stream: Im Vorfeld der Berlinale-Filmvorstellungen stellen sich die Regisseur*innen und Schauspieler*innen den Fragen der internationalen Presse. mehr

Die Berlinale-Jury

Jury-Präsident der Berlinale 2020 ist der britische Schauspieler Jeremy Irons. Künstlerischer Leiter der Berlinale Carlo Chatrian: «Ich schätze Jeremy Irons als Mensch wie als Künstler und bin stolz, ihn als Jurypräsident für die 70. Ausgabe der Berlinale begrüßen zu dürfen». Im vergangenen Jahr übernahm die französische Schauspielerin Juliette Binoche die Präsidentschaft.

Die Jury vergibt alljährlich insgesamt acht Preise, darunter den goldener Bären für den besten Film und die silbernernen Bären für die beste Darstellerin und den besten Darsteller. Der Jury 2020 gehören an: Bérénice Bejo, Bettina Brokemper, Annemarie Jacir, Kenneth Lonergan, Luca Marinelli und Kleber Mendonça Filho.

Goldener Ehrenbär und Hommage für Helen Mirren

2020 wird Dame Helen Mirren mit der Hommage und dem Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk bei der Berlinale geehrt. «Helen Mirren hat seit jeher als starke Persönlichkeit mit kraftvollen Interpretationen sehr beeindruckt. Immer wieder überrascht sie durch die Darstellung besonderer Charaktere, ob als Chris in Calendar Girls oder als Elisabeth II. in The Queen – ihre Figuren sind beispielhaft für starke Frauen, und es ist uns eine große Freude, sie mit dem Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk zu ehren» erklärt die Geschäftsführerin der Berlinale Mariette Rissenbeek.
Stuzubi
© Alexander Fritsch

Kostenfreie Berufsorientierung für Schüler

Was passt zu dir? Komm am 29.02. zur Stuzubi, der Karrieremesse für Schüler im Mercure Hotel MOA und finde es heraus. Hol dir alle Infos zu Ausbildung, Studium, Work&Travel & Praktika. Von 10-16 Uhr. mehr

Diese Preise werden bei der Berlinale vergeben

  • Goldener Bär für den Besten Film
  • Silberner Bär Großer Preis der Jury
  • Silberner Bär Alfred-Bauer-Preis für einen Spielfilm, der neue Perspektiven eröffnet
  • Silberner Bär für die Beste Regie
  • Silberner Bär für die Beste Darstellerin
  • Silberner Bär für den Besten Darsteller
  • Silberner Bär für das Beste Drehbuch
  • Silberner Bär für eine herausragende künstlerische Leistung aus den Kategorien Kamera, Schnitt, Musik, Kostüm oder Set-Design

Eröffnungsfilm: My Salinger Year

Philippe Falardeaus «My Salinger Year» wird die diesjährige Berlinale eröffnen. Die Coming-of-Age-Geschichte folgt der jungen Schriftstellerin Joana, welche als Assistentin für die Literaturagentin Margaret arbeitet. Teil ihrer Aufgaben ist es, die Fanpost zu beantworten, welche an den berühmten Autoren J.D. Salinger gerichtet ist.

Der Film basiert auf den gleichnamigen Roman von Joanna Rakoff. Unter anderem spielen Margaret Qualley, Sigourney Weaver und Douglas Booth mit.

Wettbewerbsfilme der Berlinale 2020

Folgende Filme kämpfen in diesem Jahr um den Goldenen und die Silbernen Bären:

  • Berlin Alexanderplatz von Burhan Qurbani
  • DAU. Natasha von Ilya Khrzhanovskiy und Jekaterina Oertel
  • Domangchin yeoja (The Woman Who Ran) von Hong Sangsoo
  • Effacer l'historique (Delete History) von Benoît Delépine und Gustave Kervern
  • El prófugo (The Intruder) von Natalia Meta
  • Favolacce (Bad Tales) von Damiano und Fabio D‘Innocenzo
  • First Cow von Kelly Reichardt
  • Irradiés (Irradiated) von Rithy Panh
  • Le sel des larmes (The Salt of Tears) von Philippe Garrel
  • Never Rarely Sometimes Always von Eliza Hittman
  • Rizi (Days) von Tsai Ming-Liang
  • The Roads Not Taken von Sally Potter
  • Schwesterlein von Stéphanie Chuat und Véronique Reymond
  • Sheytan vojud nadarad (There Is No Evil) von Mohammad Rasoulof
  • Siberia von Abel Ferrara
  • Todos os mortos (All the Dead Ones) von Caetano Gotardo und Marco Dutra
  • Undine von Christian Petzold
  • Volevo nascondermi (Hidden Away) von Giorgio Diritti

Berlinale mit Doppelspitze

Die Berlinale 2020 wird einer Doppelspitze geleitet: Nachfolger von Festivaldirektor Dieter Kosslick (70) werden der Italiener Carlo Chatrian (46) als künstlerischer Leiter und die gebürtige Niederländerin Mariette Rissenbeek (Jahrgang 1956) als geschäftsführende Leiterin.
Berlinale 2020 - Eröffnungsgala (24)
© dpa

Fotos: Eröffnung der Berlinale 2020

Zahlreiche Stars und Sternchen schritten am 20. Februar 2020 bei der feierlichen Eröffnung der Internationalen Filmfestspiele (Berlinale) über den roten Teppich. mehr

Der Kulturverführer Berlin schreibt:

"Cannes ist schicker. Und Venedig wärmer. Doch die Berlinale gehört trotzdem seit ihrer Gründung 1951 neben Cannes und Venedig zu den führenden Filmfestivals der Welt. Sie gilt als "Arbeitsfestival“, obwohl Stars auch in Berlin gern gesehen sind. Zu West-Berliner Zeiten hatte der Ost-West-Dialog stets absolute Priorität. Etliche Klassiker der Filmkunst sind unter den Gewinnern des "Goldenen Bären“ „ auch US-Kultfilme wie "Smoke“ von Wayne Wang (1995) und "Dead Man Walking“ von Tim Robbins (1996) liefen zuerst auf der Berlinale. Für Cineasten meist interessanter als der Wettbewerb selbst ist die zweite Sektion des Festivals, das Internationale Forum des jungen Films, das es seit 1971 gibt."

Auf einen Blick

Was: Berlinale 2020
Wann: 20. Februar bis 1. März 2020
Wo: verschiedene Orte in Berlin
Tickets: Informationen zum Ticketverkauf

Berlinale Palast

Mehr zur Berlinale

Berlinale
© dpa

Aktuelle Nachrichten

Mit aktuellen Nachrichten und Fotos von der 70. Berlinale immer auf dem neuesten Stand sein und nichts verpassen. mehr

Biergarten Lindenbräu
© Biergarten Lindenbräu

Restaurants, Bars und Cafés am Berlinale-Palast

Rund um den Berlinale-Palast am Potsdamer Platz gibt es reichlich exzellente Möglichkeiten zur Einkehr, um das Gesehene zu verarbeiten und sich für den nächsten Film zu stärken. mehr

 
  • Berlinale 2019: Preisverleihung© dpa
    Berlinale 2019: Preisverleihung
  • Eröffnungsgala der 69. Berlinale© dpa
    Berlinale Eröffnungsgala 2019
  • Berlinale 2019: Der Goldene Handschuh© dpa
    Berlinale 2019: Der Goldene Handschuh
  • Berlinale 2019: Wo do you think i am© dpa
    Berlinale 2019: Who do you think I am
  • Berlinale 2019: Piranhas© dpa
    Berlinale 2019: Piranhas
  • Berlinale 2019: Gully Boy© dpa
    Berlinale 2019: Gully Boy
  • Berlinale 2019: Peter Lindbergh - Women's Stories© dpa
    Berlinale 2019: Peter Lindbergh - Women's Stories
  • Berlinale 2019: The Souvenir© dpa
    Berlinale 2019: The Souvenir
Berlinale Aufsteller
© dpa

Filmfestivals

Filmfestivals, Filmfestspiele und Filmtage in Berlin mit Infos für Filmliebhaber und Cineasten, Terminen, Kinos und Veranstaltungsorten. mehr

Aktualisierung: 21. Februar 2020