Tiny Houses Festival

Tiny Houses Festival

18. Juli bis 03. September 2018

Wohnen auf nur ein paar Quadratmetern? Das Festival stellt vor, wie das in den «Tiny Houses» möglich ist.

Tiny House: «New Work Studio»

© dpa

Immer mehr Menschen zieht es in die Städte und der Wohnraum wird immer knapper: Ergebnis sind steigende Mieten und ein immer härterer Wohnungsmarkt. Die Tiny House University will mit ihrem Festival ein Gegenmodell vorstellen. Auf 6 - 10 Quadratmetern finden sich Schlafraum, Bad und Küche, ähnlich wie bei Wohnwagen. Vorgestellt werden die Modelle 100-Euro Wohnung, Tiny Temple und New Work Studio, die dem Brandenburger Tor oder dem Bauhaus-Archiv nachempfunden sind. Die Modelle sind im Vergleich zu dem Festival 2017 auf dem Bauhaus Campus verändert und verbessert worden.

Es geht nicht nur um das platzsparende Wohnen

Das Festival bietet neben den Tiny Houses auch Foodcarts, Kaffeewagen und einen Gemeinschaftsplatz, denn zu dem Prinzip gehört auch eine neue Form des Zusammenlebens. Teilen, reparieren und bauen statt kaufen, im Austausch mit seinen Nachbarn stehen statt aneinander vorbeileben. Das Programm ist vielseitig: Geflüchete können sich Rechtsbeistand suchen, Filme werden gezeigt und BesucherInnen können an Designkursen und Workshops teilnehmen, die ihnen helfen, ihr eigenes Tiny House zu entwerfen.

Auf einen Blick:

Was: Tiny Houses Festival
Wann: 18. Juli bis 03. September
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, 16 bis 20 Uhr
Wo: Vor der Urania
Eintritt: frei

Tiny Houses Festival

Adresse
An der Urania 17
10787 Berlin
Kleiderei
© dpa

Sharing

Sharing-Bewegung und Shareconomy in Berlin: Projekte, Initiativen und Angebote in den Bereichen Lebensmittel, Produkte, Räume und Mobilität. mehr

Aktualisierung: 17. Juli 2018