Record Store Day

Record Store Day

23. April 2022

Plattenläden auf der ganzen Welt veranstalten im April exklusive Events und verkaufen Platten, die es nur an diesem Tag gibt. Auch in Berlin laden zahlreiche Plattenläden zum Record Store Day.

  • Record Store Day© dpa
  • Record Store Day© dpa
    Die Touristin Priscilla aus Amsterdam legt am Record Store Day am 22.04.2017 im Plattenladen «Vopo Records» in der Danziger Straße in Berlin eine Schallplatte auf den Plattenteller.
  • Record Store Day© dpa
    Die Touristin Priscilla aus Amsterdam legt am «Record Store Day» am 22.04.2017 im Plattenladen «Vopo Records» in der Danziger Straße in Berlin eine Schallplatte auf den Plattenteller.

Kultur- und Freizeiteinrichtungen dürfen derzeit nur unter Einhaltung strenger Hygienerichtlinien öffnen. Veranstaltungen sind unter Hygieneauflagen erlaubt. In Innenräumen gilt die 2G Plus-Regel. Tanzveranstaltungen sind verboten. Weitere Informationen »

Der Record Store Day wird üblicherweise am dritten Samstag im April gefeiert. Der erste RSD fand 2008 in Großbritannien und den USA statt und hat sich seitdem zu einem internationalen Event entwickelt. USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Frankreich, Deutschland, Holland, Belgien, Italien, Japan, Hongkong, Australien und Neuseeland nehmen am internationalen Record Store Day teil.
2008 erklärten sich zehn Künstler bereit, Platten aufzunehmen, die nur am Record Store Day in teilnehmenden Läden zum Verkauf stehen - inzwischen sind es hunderte von Künstlern, die teilweise mehrere Platten in limitierter Auflage nur für den Record Store Day produzieren.
Eine Liste aller Konzerte und Veranstaltungen in den Berliner Plattenläden ist unter www.recordstoredaygermany.de einsehbar.
Schlagzeug
© Noodelz / photocase.com

Bars und Kneipen mit Livemusik

Ob rauchiger Kellerclub oder edle Jazzbar - Livebands vom Jazztrio bis zum Swingorchester kann man an vielen Orten erleben. Hier sind ein paar Klassiker für World, Swing und all that Jazz. mehr

Aktualisierung: 4. Januar 2022