Zanele Muholi

Zanele Muholi

26. November 2021 bis 13. März 2022

Der Berliner Gropius Bau widmet der südafrikanischen Aktivistin und Fotografin Zanele Muholi die erste Retrospektive in Deutschland.

Zanele Muholi

© Zanele Muholi

Zanele Muholi, Ntozakhe II, Parktown, 2016, Courtesy: Zanele Muholi und Stevenson, Kapstadt/Johannesburg und Yancey Richardson, New York

Kultur- und Freizeiteinrichtungen dürfen derzeit nur unter Einhaltung strenger Hygienerichtlinien öffnen. Veranstaltungen sind unter Hygieneauflagen erlaubt. In Innenräumen gilt die erweiterte 2G-Regel. Weitere Informationen »

Die 1972 in Umlazi, Südafrika geborene Künstlerin Zanele Muholi bezeichnet sich selbst als visuelle:r Aktivist:in und dokumentiert seit den frühen 2000er Jahren das Leben der Schwarzen LGBTQIA+-Community Südafrikas in intimen Fotografien. Neben weniger bekannten Bildserien umfasst die Ausstellung im Gropius Bau in Berlin aktuelle Arbeiten und macht so die gesamte Bandbreite der fotografischen Praxis Muholis erfahrbar, in der Themen wie Sexualpolitik, rassistische Gewalt, gemeinschaftlicher Widerstand und Selbstbehauptung verhandelt werden.

Auf einen Blick

Ausstellung
Zanele Muholi
Location
Gropius Bau
Beginn
26. November 2021
Ende
13. März 2022
Öffnungszeiten
Mittwoch bis Montag von 10 bis 19 Uhr
Eintritt
15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Tickets
Noch keine Tickets auf Berlin.de verfügbar

Gropius Bau

Fotoausstellung
© dpa

Fotoausstellungen

Fotoausstellungen in Berlin mit Kunst-Fotografie, schwarz-weiß, politischen oder experimentellen Fotos. mehr

EMOP 2020: Birk Alisch
© Birk Alisch

Europäischer Monat der Fotografie (EMOP)

01. Oktober bis 31. Oktober 2022

Über 100 teilnehmende Institutionen – darunter Museen, Galerien, Botschaften, Fotoschulen und Projekträume – zeigen mit Ausstellungen ein breites Spektrum fotografischer Positionen. mehr

Quelle: Gropius Bau/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 15. November 2021