Dust – Eine Installation von Katarzyna Krakowiak

Dust – Eine Installation von Katarzyna Krakowiak

18. Mai bis 03. Juni 2018

Die Installation «Dust» in Halle am Berghain verknüpft Architektur, Klang und Licht auf besondere Weise.

Die polnischen Künstlerin Krakowiak bringt die fast 600 qm großen Industriehalle mit tieffrequenten Klangwellen über ein Lautsprechersystem zum Resonieren und erschafft unter Zuhilfenahme einer stringenten Lichtgestaltung eine «fast klaustrophobische Situation» in dem ehemaligen Heizkraftwerk in Friedrichshain. In seiner Ausrichtung erinnert die Installation entfernt an Skalar, eine erfolgreiche Installationsarbeit des Lichtkünstlers Christopher Bauder.

Über Katarzyna Krakowiak

Krakowiak wurde 1980 geboren und studierte Bildende Kunst an der Akademie der Künste in Poznań, wo sie von 2004 bis 2007 auch als Assistentin arbeitete. 2013 promovierte sie an der Akademie der Künste in Warschau. Für ihr Projekt «Making the walls quake as if they were dilating with the secret knowledge of great powers» wurde die Künstlerin bei der Architekturbiennale von Venedig 2012 ausgezeichnet.

Auf einen Blick

Was: «Dust» von Katarzyna Krakowiak
Wann: 18. Mai bis 03. Juni 2018
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Montag von 14 bis 20 Uhr
Wo:Halle am Berghain
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro

«Dust» in der Halle am Berghain

Adresse
Am Wriezener Bahnhof 1
10243 Berlin
Courtesy Galerie Barbara Weiss, Berlin
© Jens Ziehe

Kunst in Berlin

Seit dem Mauerfall hat die Gegenwartskunst Hochkonjunktur in der Stadt. Neben einer Vielzahl an Galerien hat die Künstlerszene Berlins natürlich noch mehr zu bieten. mehr

Quelle: Bluhm PR/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 4. Juni 2018