Eduardo Paolozzi

Eduardo Paolozzi

09. Februar bis 28. Mai 2018

Eduardo Paolozzi gilt als Mitbegründer der britischen Pop Art. Die Ausstellung in der Berlinische Galerie legt den Fokus auf die experimentellen Werkphasen des Künstlers.

Eduardo Paolozzi

© dpa

Eine Frau steht am Laufsteg der Skulpturen von Eduardo Paolozzi in der Berlinische Galerie. Bis zum 28.05.2018 sind dort Werke des Bildhauers und Grafikers zu sehen.

Der Bildhauer und Grafiker Eduardo Paolozzi gilt als einer der innovativsten Künstler des 20. Jahrhunderts.In den 1940er-Jahren schrieb er international Kunstgeschichte mit einer Collagenserie, in der er Bildmotive aus Populärkultur und Werbung verarbeitete und so entscheidende Ideen der Pop Art vorwegnahm.

Deutschlandweit erste monografische Ausstellung Paolozzis

Paolozzis Skulpturen und Grafiken bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Ausgehend von einem besonderen Interesse für Wissenschaft und Technik stehen sie für seine Suche nach einer neuen Formensprache und Ikonografie der Massen- und Industriegesellschaft. Mit innovativen künstlerischen Techniken wie Siebdruck oder Sampling in den Bereichen Grafik und Skulptur forderte er nicht zuletzt die ästhetischen Konventionen seiner Zeit heraus.
Eduardo Paolozzi
© dpa

Fotos: Eduardo Paolozzi

Die Berlinische Galerie präsentiert ab 9. Februar 2018 Werke des schottischen Bildhauers und Grafikers Eduardo Paolozzi, der als einer der innovativsten Künstler der britischen Nachkriegsmoderne gilt. mehr

Auf einen Blick

Was: Eduardo Paolozzi (1924–2005)
Wann: 09. Februar bis 28. Mai 2018
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag von 10 bis 18 Uhr
Wo:Berlinische Galerie
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro (Freier Eintritt bis 18 Jahre)

Eduardo Paolozzi in der Berlinischen Galerie

Adresse
Alte Jakobstraße 124-128
10969 Berlin
Museumsinsel
© dpa

Museumsführer Berlin

Über 175 Berliner Museen mit Adressen, Öffnungszeiten, Verkehrsverbindung und Infos zu aktuellen Ausstellungen. mehr

Quelle: Berlinische Galerie/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 30. Mai 2018