Emil Nolde - Eine deutsche Legende. Der Künstler im Nationalsozialismus

Emil Nolde - Eine deutsche Legende. Der Künstler im Nationalsozialismus

12. April bis 15. September 2019

Farbenfrohe Ausdruckskraft und kontroverses Leben: Das Museum für Gegenwart im Hamburger Bahnhof präsentiert über 100 Werke von Emil Nolde und lädt dazu ein, Kunst im historischen Kontext zu betrachten.

  • Emil Nolde - Eine deutsche Legende© Nolde Stiftung Seebüll
    Emil Nolde, Verlorenes Paradies, 1921 Öl auf Leinwand, 106,5 × 157 cm, Nolde Stiftung Seebüll, Foto: Fotowerkstatt Elke Walford, Hamburg und Dirk Dunkelberg, Berlin
  • Emil Nolde - Eine deutsche Legende© Nolde Stiftung Seebüll
    Emil Nolde, Reife Sonnenblumen, 1932, Öl auf Leinwand, 73,5 × 89 cm, Detroit Institute of Arts, Gift of Robert H. Tannahill
  • Emil Nolde - Eine deutsche Legende© Nolde Stiftung Seebüll
    Emil Nolde, Gaut der Rote, o. D. (vor/um 1938), Aquarell und Tusche, 25,5/6 × 18,3/6 cm, Nolde Stiftung Seebüll, Foto: Dirk Dunkelberg, Berlin
  • Emil Nolde - Eine deutsche Legende© Nolde Stiftung Seebüll
    Emil Nolde, Die Sünderin, 1926 Öl auf Leinwand, 86 × 106 cm, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, erworben 1999 mit Unterstützung des Vereins der Freunde der Nationalgalerie und des Landes Berlin, Foto: Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Jörg P. Anders
  • Eine deutsche Legende. Emil Nolde im Nationalsozialismus© Nolde Stiftung Seebüll
    Emil Nolde, Brennendes Gehöft, undatiert

Emil Nolde - Eine deutsche Legende Tickets buchen

Emil Nolde gilt durch seine Schaffenskraft und seinen Umgang mit Farbe und Leuchtkraft als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhundert. Lange wurde sein Werk unabhängig von seiner politischen und ideologischen Haltung wahrgenommen - namentlich seiner Sympathie für den Nationalsozialismus. Die Ausstellung «Emil Nolde - Eine deutsche Legende. Der Künstler im Nationalsozialismus» strebt die Auseinandersetzung des Verhältnisses von Kunst, Künstler und Kontext an.

Emil Nolde während und nach dem Nationalsozialismus

Obwohl er Mitglied der NSDAP war und mit Ideen des Nationalsozialismus sympathisierte, passte der Expressionist seine Kunstform nach 1933 nicht an und stieß auf Widerstand aus dem Regime. 1937 wurden über 1.000 seiner Werke beschlagnahmt und teilweise in der propagandistischen Ausstellung «Entartete Kunst» gezeigt. 1941 folgte eine Berufsverbot das ihm den Verkauf und die Ausstellung seiner Kunst versagte. Aufgrund dessen wurde der Künstler nach 1945 vornehmlich als Opfer des Nationalsozialismus wahrgenommen. Die Ausstellung im Museum für Gegenwart im Hamburger Bahnhof führt Künstler und Ideologie zusammen.

Nolde-Ausstellung findet in der «Neuen Galerie» statt

Die «Neue Galerie» im Hamburger Bahnhof fungiert als Dependance für die Neue Nationalgalerie während der Dauer ihrer Sanierung. Zur Ausstellung «Emil Nolde - Eine deutsche Legende. Der Künstler im Nationalsozialismus» wurde ein reich bebilderter Essay- und Bildband veröffentlicht.

Auf einen Blick

Was: Emil Nolde - Eine deutsche Legende
Wann: 12. April bis 15. September 2019
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr
Wo: Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 4 Euro
Tickets: Direkt beim Veranstalter buchen »

Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart

Adresse
Invalidenstraße 50
10557 Berlin
Courtesy Galerie Barbara Weiss, Berlin
© Jens Ziehe

Kunst in Berlin

Seit dem Mauerfall hat die Gegenwartskunst Hochkonjunktur in der Stadt. Neben einer Vielzahl an Galerien hat die Künstlerszene Berlins natürlich noch mehr zu bieten. mehr

Aktualisierung: 23. April 2019