Mehr Corona-Patienten auf Intensivstationen in Brandenburg

Mehr Corona-Patienten auf Intensivstationen in Brandenburg

In den Brandenburger Krankenhäusern ist die Zahl der Patientinnen und Patienten mit Covid-19 auf Intensivstation wieder gestiegen. Derzeit würden 185 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung intensivmedizinisch behandelt, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch in Potsdam mit. Vor einer Woche waren 178 Patienten landesweit auf Intensivstationen. Insgesamt sind derzeit 728 Menschen mit Covid-19 im Krankenhaus, vor einer Woche 885.

Intensivstation

© dpa

Ein Intensivbett mit Beatmungseinheit steht auf einer Corona-Station.

Der Anteil der Belegung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten stieg auf 25,1 Prozent. Hierbei ist die Brandenburger Warnampel ebenso weiter auf Rot wie bei der Sieben-Tage-Inzidenz. Die Zahl neuer Ansteckungen pro 100.000 Menschen in sieben Tagen nahm leicht auf 363,8 ab, vor einer Woche war der Wert noch bei 552,3. Die höchste regionale Sieben-Tage-Inzidenz hat Cottbus mit 828,8. Auf Gelb ist die Warnampel weiter bei der Inzidenz neuer Covid-19-Krankenhauspatienten pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, der Wert stieg wieder etwas auf 3,3.
Die Gesundheitsämter in Brandenburg meldeten innerhalb eines Tages 2112 neue Fälle, aus Brandenburg/Havel gab es keine neuen Daten.
Das Robert Koch-Institut weist darauf hin, dass während der Feiertage und zum Jahreswechsel mit einer geringeren Test- und Meldeaktivität zu rechnen ist. Deshalb könnten die offiziell ausgewiesenen Fallzahlen nur ein unvollständiges Bild der Corona-Lage in Deutschland zeigen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 29. Dezember 2021 12:34 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin