Schärfere Corona-Regeln treten in Brandenburg Kraft

Schärfere Corona-Regeln treten in Brandenburg Kraft

Zur Eindämmung der neuen Omikron-Variante des Coronavirus treten heute (27. Dezember 2021) in Brandenburg schärfere Corona-Regeln in Kraft.

Maskenpflicht

© dpa

Dann gilt für Geimpfte und Genesene mindestens bis zum 11. Januar bei privaten Treffen drinnen oder draußen eine Obergrenze von zehn Menschen. Wenn in einem Haushalt jemand ohne Corona-Impfung dabei ist, ändert sich nichts: Zu privaten Treffen dürfen nur bis zu zwei Menschen eines anderen Haushalts hinzukommen, Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt.
An Silvester sind Ansammlungen verboten, für belebte Plätze gilt ein Böllerverbot. Wer gegen Kontaktregeln verstößt, dem drohen Bußgelder von bis zu 500 Euro. Für Demos im Freien gilt eine Obergrenze von 1000 Teilnehmern plus Maskenpflicht und Mindestabstand. Am Montag sind wieder in mehreren Städten wie Potsdam, Eberswalde, Beeskow und Bad Freienwalde Proteste gegen die Impfpflicht und Corona-Maßnahmen geplant. In Potsdam sind auch Gegenproteste angekündigt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 27. Dezember 2021 08:40 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin