0:3 in Frankfurt: Netzhoppers weiter auf Talfahrt

0:3 in Frankfurt: Netzhoppers weiter auf Talfahrt

Die Netzhoppers KW-Bestensee haben ihre Talfahrt in der Volleyball-Bundesliga fortgesetzt. Beim stark ersatzgeschwächten Pokalsieger United Volleys Frankfurt kassierte die Mannschaft von Trainer Tomasz Wasilkowski am Mittwochabend mit 0:3 (19:25, 18:25, 17:25) ihre fünfte Niederlage in Folge. Die Brandenburger bleiben damit Tabellenachter.

Volleyball

© dpa

Volleyball-Spielbälle liegen auf einem Haufen.

Auf ihren Diagonalangreifer Brandon Rattray mussten die Netzhoppers verzichten. Der Amerikaner hatte sich bereits am Wochenende wegen «körperlicher Beschwerden», wie es von Vereinsseite hieß, vom Training abgemeldet. Auch ohne ihren erfolgreichsten Punktesammler fanden die Gäste recht ordentlich ins Spiel.
Doch in der Endphase eines lange Zeit ausgeglichenen ersten Satzes lief Frankfurts Routinier Jochen Schöps zu großer Form auf. Erst sorgte der 38-Jährige mit einem Angriff zum 21:17 für den ersten Vier-Punkte-Vorsprung im Spiel. Wenig später entschied Schöps den Durchgang auch gleich noch mit zwei Assen in Folge.
Die Netzhoppers hatten auch im weiteren Spielverlauf ein paar überaus gelungene Aktionen. Aber in der Gesamtheit lag die Quote ihrer einfachen Fehler in Abwehr und Angriff zu hoch, um die souverän agierenden Frankfurter mit dem ehemaligen Netzhoppers-Trainer Christophe Achten an der Seitenlinie ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.
Dass Trainer Wasilkowski seine Spieler bei einer von ihm gewählten Auszeit beim Stande von 8:13 im dritten Satz kurz, aber kräftig zusammenstauchte, veränderte das Geschehen vor den 300 Zuschauern in der Ballsporthalle Frankfurt nicht mehr nachhaltig.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 22. Dezember 2021 20:28 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin