1,4 Millionen Euro für Erwerbungen und Ausstellungen

1,4 Millionen Euro für Erwerbungen und Ausstellungen

Von Bier bis Abstraktion reicht die Spanne der jüngsten Förderungen der Kulturstiftung der Länder. Das Gremium bewilligte nach Angaben vom Freitag während der jüngsten Sitzung des Stiftungsrates 867.000 Euro für Erwerbungsförderungen und eine halbe Million Euro für Ausstellungsförderungen. Zudem stellt die Stiftung für ein befristetes Projekt zur gesellschaftlichen Teilhabe an Museen maximal 300.000 Euro für bis zu 16 Museen bereit.

Geld

© dpa

Eurobanknoten liegen auf einem Tisch.

Unterstützt werden vier Erwerbungsvorhaben in Baden-Württemberg, Bremen und Hessen. Die Bundesländer fördern über ihre Kulturstiftung den Ankauf national bedeutender Kulturgüter für öffentlich zugängliche Sammlungen in Museen, Bibliotheken und Archiven.
Die Förderung von Ausstellungen kommt Museen in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz zugute. Unterstützt werden von der Stiftung zeitlich begrenzte kunst- und kulturhistorische Ausstellungen in öffentlichen Einrichtungen. Sie sollen auf Basis eigener Bestände regional verankert und zugleich international bedeutsam sein.
Das Landesmuseum Württemberg in Stuttgart will sich mit «Berauschend. 10.000 Jahre Bier und Wein» (22.10.22-30.4.23) der Geschichte alkoholischer Getränke annehmen. Anlässlich des 200. Todestages des romantischen Schriftstellers E.T.A. Hoffmann planen Staatsbibliothek zu Berlin (24.3.-25.6.), Staatsbibliothek Bamberg und ETA-Hoffmann-Haus Bamberg (24.7.-29.10.) und das Deutsche Romantik-Museum in Frankfurt am Main (24.11.-12.2.23) eine Ausstellung zu Person und Werk auch des Juristen, Komponisten, Theatermachers, Karikaturisten, Zeichners Hoffmann. Das Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg zeigt mit «Die Befreiung der Form. Barbara Hepworth» eine Meisterin der Abstraktion im Spiegel der Moderne (25.3.-20.8.). Das Jüdische Museum Berlin befasst sich mit «Juden in der DDR» (5.4.23-10.9.23).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 17. Dezember 2021 19:05 Uhr

Weitere Meldungen