Berlins Schulen bekommen noch einmal 3500 W-Lan-Router

Berlins Schulen bekommen noch einmal 3500 W-Lan-Router

Die Berliner Schulen erhalten Anfang des Jahres weitere 3535 sogenannte LTE-Router, die den schnellen Zugang ins Internet ermöglichen sollen.

Plenarsitzung Berliner Abgeordnetenhaus

© dpa

Sandra Scheeres, Bildungssenatorin von Berlin, sitzt im Abgeordnetenhaus.

Autor: dpa
Quelle: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Veröffentlichung: 17. Dezember 2021
Sie sind bereits in der ersten Dezemberhälfte bestellt worden und sollen in der ersten Januarwoche ausgeliefert werden, wie die Senatsverwaltung für Bildung am 17. Dezember 2021 mitteilte. Dabei geht es um Geräte der beiden Mobilfunkanbieter Vodafone und Telekom. Mit den mobilen W-Lan-Routern soll die Zeit überbrückt werden, bis die Schulen flächendeckend mit einer Breitband-Glasfaseranbindung ausgestattet sind.
«Sie stellen eine Übergangslösung dar, bis alle Klassenräume über Breitband und stabiles WLAN verfügen», räumte die scheidende Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) ein. Schon im Frühjahr haben die Schulen rund 11.500 LTE-Router von Vodafone und Telekom erhalten, vor allem angesichts der Notwendigkeit, wegen der Corona-Pandemie auch digitales Lernen von zu Hause aus zu ermöglichen.
Vor dem Hintergrund der anhalten Pandemielage ist der Bedarf in den Schulen erneut abgefragt worden. Dabei seien die Erkenntnisse aus der Arbeit mit den Geräten in den vergangenen Monaten eingeflossen, wie die Senatsverwaltung erläuterte. Außerdem hat die Senatsverwaltung alle Berliner Lehrkräfte bis Mitte Dezember mit einem digitalen Dienstgerät ausgestattet. Insgesamt seien mehr als 32.800 Geräte ausgegeben worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 17. Dezember 2021 20:50 Uhr

Weitere Meldungen