Corona-Inzidenz wieder leicht gestiegen

Corona-Inzidenz wieder leicht gestiegen

Die Corona-Inzidenz ist in Berlin wieder gestiegen - sie verharrt allerdings weiter unter dem Niveau von vergangener Woche.

Testzentrum Berlin

© dpa

Menschen stehen vor einem Corona-Testzentrum am Fernsehturm an.

Laut den aktuellen Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) lag der Wert am Mittwochmorgen (08. Dezember 2021) bei 342,7. Die Zahl gibt an, wie viele Menschen pro 100 000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen nachweislich neu mit dem Virus infiziert haben. Am Dienstag waren es laut RKI noch 336,8. Am Mittwoch vor einer Woche lag der Wert allerdings noch bei 370,2.

Anteil der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen steigt

Besorgniserregend bleibt indes die Lage auf den Intensivstationen. 23,2 Prozent der Intensivbetten waren am Mittwoch mit Covid-19-Patienten belegt. Vor einer Woche lag die entsprechende Auslastung noch bei unter 20 Prozent. Ab diesem Wert zeigt die entsprechende Corona-Ampel des Senats Rot und signalisiert damit dringenden Handlungsbedarf.

Zehn weitere Todesfälle gemeldet

Zwischen Dienstag und Mittwoch registrierten die Gesundheitsämter in Berlin laut RKI 2910 Neuinfektionen. Die Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 290 582. Zehn weitere Menschen sind zudem nachweislich im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Seit Beginn der Pandemie zählte das RKI damit 3877 Corona-Tote in der Hauptstadt.

Hospitalisierungsrate weiterhin hoch

Weiterhin kommen in Berlin mehr Covid-Patienten in die Krankenhäuser. Der Senat gab die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz am Mittwoch mit 4,4 an. Der Wert gibt an, wie viele von 100 000 Menschen binnen sieben Tagen mit einer Covid-Erkrankung ins Krankenhaus gebracht werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 8. Dezember 2021 08:28 Uhr

Weitere Meldungen