Stromnetzverfahren geht vor dem Kammergericht weiter

Stromnetzverfahren geht vor dem Kammergericht weiter

Darf das Land Berlin das Stromnetz der Hauptstadt verstaatlichen? Seit Jahren wird über diese Frage gestritten - am Donnerstag ist der Konflikt vor dem Berliner Kammergericht als letzte Instanz fortgesetzt worden.

Ob es am selben Tag noch ein Urteil gibt, war am Nachmittag weiter offen. Beide Seiten trugen über Stunden ihre Argumente vor. Das Stromnetz wird bislang von der Vattenfall-Tochtergesellschaft Stromnetz Berlin betrieben, doch die Konzession war 2014 ausgelaufen. Im vergangenen Jahr hatte eine unabhängige Vergabekammer einem landeseigenen Unternehmen den künftigen Betrieb des Stromnetzes zugesprochen. Dagegen hatte der private Betreiber geklagt - und im November vor dem Berliner Landgericht Recht bekommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 24. September 2020 14:46 Uhr

Weitere Meldungen