Bibliotheken schließen für eine Woche

Bibliotheken schließen für eine Woche

Vom 17. November 2019 an bleiben die öffentlichen Bibliotheken in Berlin für eine Woche geschlossen. Auch der Online-Katalog könne nicht genutzt werden, wie der Verbund Öffentlicher Bibliotheken Berlin (VÖBB) mitteilte.

Blick in Bibliothek

© dpa

Blick in Bibliothek.

Bis zum 24. November 2019 sollen alle Daten in das IT-Dienstleistungszentrum Berlin überspielt werden, begründete der VÖBB die Schließzeit. Dabei werde die Datenbank auf ein anderes System umgestellt. Der Daten-Umzug sei von dem Land Berlin wegen der Standardisierung der IT-Struktur vorgeschrieben worden. Betroffen sind 81 Bibliotheken. Die Nutzer können ab dem 25. November wieder Medien ausleihen und auf den Katalog zugreifen.
Zudem werde der Online-Katalog, auf dem die Medien des Verbundes recherchiert und gebucht werden können, um neue Funktionen erweitert, hieß es. Die Internet-Seite erhalte ein neues Aussehen und werde unter anderem mit erweiterten Filtermöglichkeiten und Merklisten technisch verbessert. Es werde eine interaktive Karte mit allen Bibliotheksstandorten angeboten. Die Mitarbeiter nutzten die freie Zeit, um aufgeschobene Arbeiten zu erledigen oder Schulungen zu absolvieren.
Bibliotheksnutzer werden darauf hingewiesen, dass für die Schließwoche keine Mahngebühren anfallen. Medien, deren Leihdauer vor dem 17. November ablaufe, sollten jedoch vor diesem Tag zurückgegeben oder verlängert werden.
Brezelbar LeseLounge
© Brezelbar

Lesecafés

Gemütliche Lesecafés sind eine gute Alternative zum heimischen Sofa. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 18. November 2019 08:41 Uhr

Weitere Meldungen