Sorgentelefon zum Zeugnistag eingerichtet

Sorgentelefon zum Zeugnistag eingerichtet

Die Sommerferien für Berliner Schüler starten am Donnerstag, doch vorher gibt es am Mittwoch Zeugnisse. Weil die Noten nicht für alle Schüler und Eltern ein Grund zur Freude sind, hat die Senatsverwaltung für Bildung ein Sorgentelefon geschaltet.

Zeugnisse

© dpa

Sind die Noten nicht so wie sie sein sollten, können sich Schüler und Eltern an das Sorgentelefon wenden.

Experten der Sorgentelefone der Bildungsverwaltung geben am Mittwoch von 10.00 bis 13.00 Uhr Tipps für den Umgang mit den Zeugnissen, heißt es in einer Mitteilung. Zu strafen oder zu schimpfen sei bei schlechten Zensuren wenig hilfreich.

"Jugendnotmail" ist für die Schüler da

Schüler können sich auch vertraulich an Fachleute der Online-Beratung «Jugendnotmail» wenden. «Manche Schüler belastet der Schulstress so sehr, dass sie körperliche und seelische Probleme bekommen», heißt es in einer Mitteilung der Online-Beratung Jugendnotmail.

Die Online-Beratung ist kostenlos

Kinder und Jugendliche können demnach in einer Notmail ihren Sorgen und ihrem Kummer Luft machen. Die Online-Berater - Psychologen, Sozialpädagogen oder Mediziner - versuchen gemeinsam mit den Ratsuchenden eine Lösung zu finden. Die Beratung ist kostenlos.

Sorgentelefon: Nummern im Überblick

Das Sorgentelefon der Berliner Senatsverwaltung für Bildung ist am Zeugnistag (Mittwoch, 19. Juni 2019) von 10 bis 13 Uhr geschaltet. Für jede Schulart gibt es einen Ansprechpartner, der in der genannten Zeit angerufen werden kann.
  • Grundschulen: (030) 90227-5837
  • Sonderpädagogik: (030) 90227-1009
  • Integrierte Sekundarschulen: (030) 90227-5865
  • Gemeinschaftsschulen: (030) 90227-5865
  • Gymnasien: (030) 90227-6356
  • Berufliche Schulen: (030) 90227-5499

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 18. Juni 2019 16:20 Uhr

Weitere Meldungen