Hohe Wahlbeteiligung bei Wahl in Berlin

Hohe Wahlbeteiligung bei Wahl in Berlin

Berlin wählt ein neues Abgeordnetenhaus - bis zum Mittag haben schon mehr als Viertel der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Fällt die Wahlbeteiligung hoch aus? In manchen Wahllokalen hieß es: erst warten, dann Kreuzchen machen.

Michael Müller

© dpa

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) kommt aus der Wahlkabine. Foto: Rainer Jensen

Berlin (dpa/bb) - Berlin steuert bei der Abgeordnetenhauswahl auf eine hohe Wahlbeteiligung zu. Um 16.00 Uhr lag sie am Sonntag bei 53,1 Prozent, wie die Landeswahlleiterin mitteilte. Damit lag sie um 7,1 Prozentpunkte höher als zur selben Zeit bei der vergangenen Wahl 2011. Damals lag die Wahlbeteiligung insgesamt bei 60,2 Prozent.
Die höchste Wahlbeteiligung um 16.00 Uhr wird aus Steglitz-Zehlendorf gemeldet (59,1 Prozent), die niedrigste aus Mitte mit 48,9 Prozent. Vor etlichen Wahllokalen hatten sich im Laufe des Tages Schlangen gebildet.
Die Wahllokale haben von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Fast 2,5 Millionen Menschen sind aufgerufen, über die mindestens 130 Sitze im Landesparlament zu entscheiden. Parallel dazu werden die Kommunalparlamente gewählt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 18. September 2016 18:00 Uhr

Weitere Meldungen