Polizei stellt neue Auszubildende ein

Polizei stellt neue Auszubildende ein

Bei der Berliner Polizei werden 188 neue Ordnungshüter ausgebildet, unter ihnen 43 Frauen. Die Anwärter im Alter von 16 bis 33 Jahren erhielten am Donnerstag in einer feierlichen Zeremonie ihre Ernennungsurkunden und sind jetzt zunächst einmal Beamte auf Widerruf, wie die Polizei mitteilte. 22,5 Prozent der Berufseinsteiger haben ausländische Wurzeln. Sie stammen unter anderem aus türkischen, polnischen und russischen Familien.

Die Anwärter werden in den nächsten 30 Monaten an der Landespolizeischule auf ihr Berufsleben im mittleren Polizeivollzugsdienst vorbereitet. Zu den Unterrichtsfächern gehören das Straf-, Eingriffs-, Ordnungs- und Verkehrsrecht. Hinzu kommen eine Schieß-, Computer- und Fahrsicherheitsausbildung, Verhaltensseminare sowie Selbstverteidigungs- und Sportunterricht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 1. September 2011 19:36 Uhr

Weitere Meldungen