Ideenwettbewerb „Werkstatt der Kulturen“ 2018

Zielgruppe / Ziele der Förderung

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa beabsichtigt einen Austausch über neue Ideen und alternative Konzepte anzuregen, um die Werkstatt der Kulturen weiterzuentwickeln und ggf. an die aktuellen Bedürfnisse anzupassen.
Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa ruft Interessenten auf, ausgehend von einem künstlerischen Programm eine Idee für den Ort zu entwickeln. Wichtige Schwerpunkte sind die Themen Exil, Flucht und Migration. Bitte berücksichtigen Sie auch inhaltlich ähnliche Programme der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, die ggf. bei der Konzeption der Programmideen mitgedacht werden können (z.B. das Förderprogramm interkulturelle Projekte, die Diversitätsstelle, das Programm für Wirtschafts- und kulturelle Freiheit für Personen, die aus unterschiedlichen Gründen die Länder, in denen sie tätig sind, verlassen müssen oder wollen). Das Konzept soll verdeutlichen, mit welchen Beteiligten und stadtweiten Netzwerken, Kunstszenen und Künstlerinnen und Künstlern kooperiert wird. Es muss deutlich werden, wie das Haus im Bezirk und darüber hinaus verortet wird
Das Konzept soll theoretisch fundiert sein, aber auch praktische Anwendungsmöglichkeiten vorschlagen. Die Programmidee sollte sich über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren erstrecken.

Voraussetzungen

  • Antragsberechtigt sind alle natürlichen und juristischen Personen, die in Berlin angemeldet oder registriert sind. Ein Bezug sowie eine langjährige Erfahrung zur Kunst- und Kulturszene werden vorausgesetzt.
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung oder auf eine konkrete Umsetzung der Ideen.

Umfang der Förderung

Ein Expertengremium beurteilt die eingereichten Ideen und wählt die drei Besten aus. Die Expertinnen und Experten werden aufgrund ihrer theoretischen, praktischen, kulturellen und künstlerischen Expertise ausgewählt.
Der Ideenwettbewerb wird zwei Auswahlphasen beinhalten. Das Expertengremium wird nach Antragsprüfung eine Vorauswahl treffen. Anschließend werden die vorausgewählten Kandidaten zu einer öffentlichen Konzeptvorstellung und Diskussion mit dem Expertengremium eingeladen. Auf Grundlage dessen entscheidet sich das Expertengremium für die drei besten Ideen.
Für die beste Idee wird ein Preis i.H.v. 15.000 € ausgelobt, die zweite Idee erhält einen Preis i.H.v. 10.000 € und die dritte Idee wird mit einem Preis i.H.v. 5.000 € ausgezeichnet.

Zeitraum der Ausschreibung

Mit einer Entscheidung ist Ende April 2018 zu rechnen.

Antragsstellung

Beachten Sie bei der Antragstellung unbedingt die weiteren Hinweise im aktuellen Informationsblatt.

Infoblatt Ideenwettbewerb Werkstatt der Kulturen 2018

PDF-Dokument (145.8 kB) - Stand: März 2018

Angaben zur Konkretisierung der Programmidee

DOC-Dokument (32.1 kB) - Stand: Februar 2018

Bitte reichen Sie den Antrag – sowie alle Anlagen – elektronisch ein.

Zugang zum Online-Antragsverfahren

Auf der Startseite des elektronischen Antragsformulars wählen Sie bitte als Förderbereich „interkulturelle Projekte“ aus.